Bilder zur freien Verwendung unter Angabe des Copyrights

001_suedwind_fußballwm_2014.jpg
Noch immer gebaut wird an der U-Bahnstation vor dem Maracanã-Stadion in Rio © Schröder/ Südwind
002_suedwind_fußballwm_2014.jpg
Eomar vor dem, was von seinem Haus übergeblieben ist © Schröder/ Südwind
0035_suedwind_fußballwm_2014 (8).jpg
Hier stand Eomars Haus nahe dem Maracanã-Stadion © Schröder/ Südwind
003_suedwind_fußballwm_2014.jpg
Hier stand Eomars Haus - jetzt wohnt er am Fuße der Favela gegenüber in einer kleinen Wohung © Schröder/ Südwind
004_suedwind_fußballwm_2014.jpg
Eomar mit den Bildern, die den Abriss seines Hauses dokumentieren © Schröder/ Südwind
005_suedwind_fußballwm_2014.jpg
Das für die WM umgebaute Maracanã-Stadion in Rio © Schröder/ Südwind
006suedwind_fußballwm_2014.jpg
Noch immer gebaut wird an der U-Bahnstation vor dem Maracanã-Stadion in Rio © Schröder/ Südwind
007_suedwind_fußballwm_2014 (6).jpg
Noch immer gebaut wird an der U-Bahnstation vor dem Maracanã-Stadion in Rio © Schröder/ Südwind
008_suedwind_fußballwm_2014 (9).jpg
Buna bei einer Demo von Favela-BewohnerInnen wegen der Strompreise © Schröder/ Südwind
009_suedwind_fußballwm_2014 (10).jpg
Buna bei einer Demos von Favela-BewohnerInnen wegen der explodierenden Strompreise © Schröder/ Südwind
010_suedwind_fußballwm_2014.jpg
Noch immer gebaut wird an der U-Bahnstation vor dem Maracanã-Stadion in Rio © Schröder/ Südwind
suedwind_fußballwm_2014 (11).jpg
Maracanã-Stadion in Rio © Schröder/ Südwind