Indien gegen AIDS

Drei führende indische AIDS Forschungsinstitute bündeln ihre Kräfte.

Das Nationale Aids Untersuchungsinstitut (Pune), das St John's Medicine College (Bangalore) und YRG Care (Chennai) wurden ausgewählt um an eine neue internationale Zusammenarbeit mitzuwirken, das Mikrobizide gegen AIDS entwickelt und testet. Mikrobizide sind Produkte wie Gels oder Cremes, die lokal auf der Vagina angewandt werden könnten, und dadurch die Übertragung von HIV beim Sexualverkehr reduzieren. Ein effektives Mikrobizid könnte HIV abtöten oder es bewegungsunfähig machen, eine Barriere zwischen dem Virus und dem Vaginalgewebe aufbauen, die natürliche Abwehr der Vagina gegen HIV stärken oder verhindern, dass das Virus sich repliziert, nachdem es in die Zellen in der Vagina eindringt.

Diese Mikobizide sollen den Frauen helfen sich vor AIDS zu schützen. Zwei Jahre werden die Versuche dauern und es wurden 200 Frauen als Testpersonen genommen. Bei den Versuchen werden die Versuchspersonen in zwei Gruppen unterteilt. Die eine Gruppe benutzt das Gel vor, während und nach dem Geschlechtsverkehr. Die andere Gruppe benutzt es täglich. Verheiratet Frauen in Entwicklungsländern leiden unter einem größeren Risiko sich mit AIDS zu infizieren. Die meisten neuen Infektion, ungefähr 14.000 pro Tag sind Frauen. Momentan sind über 60 Mikrobizide in Vorbereitung, jedoch ist keiner dieser Mittel verfügbar. Wissenschaftler meinen, dass diese Produkte innerhalb von drei Jahren auf den Markt kommen könnten, falls sie sich als effektiv und sicher beweisen. Christoph Topitschnig Quelle: http://timesofindia.indiatimes.com/articleshow/1762024.cms Quelle: http://www.juchu.de/ots/view/2005-07-08/9352/gesundheitsexperten_aus_aller_welt_reagieren_auf_erstmaligen_aufruf_der_g8_zu.html) Bild: http://www.pixelquelle.de

Share this:

Hinzufügen Del.icio.us Hinzufügen Facebook