Die Unterdrückung von Arbeitsrechten

In Managua (Nicaragua) findet in diesen Tagen ein internationales Forum namens “Die Sklaverei des 21. Jahrhundert“ statt. Das Treffen thematisiert die Ausbeutung und Unterdrückung der ArbeiterInnenklasse in Mittelamerika.

Mehr als 50 Organisationen nehmen an diesem Forum teil. Die Hauptkritik richtet sich an den die Unterdrückung unterschiedlicher Arbeitsrechte durch den neoliberalen Kapitalismus. Das Forum will vor allem aufzeigen, dass der Verlust der Arbeitsrechte auf die Kosten von internationalen Finanzinstitutionen und den Mächten der Politik gehen.

Ein wichtiges Thema in dieser Auseinandersetzung bilden auch die Rechte der Gewerkschaften. Ariane Grau Crespo, regionale Koordinatorin der Kampagne meint dazu: „Als wir die Kampagne starteten, waren wir besorgt, dass die Verteidigung der Rechte uns die Arbeit kosten würde. Heute kostet uns die Verteidigung der Rechte das Leben“.

Das Forum soll in drei Aspekte unterteilt werden: Zuerst sollen unterschiedliche Erfahrungen und Probleme ausgetauscht werden. Daraufhin folgt eine Auseinandersetzung mit der gegenwärtigen Situation, welche sich sowohl auf einzelne Länder als auch auf die globale Situation von Arbeitsrechten beziehen wird. Im dritten Teil soll eine Stärkung der Koordination und Zusammenarbeit zwischen den Organisationen festgelegt werden.


Text bearbeitet von Lukas Meus (29.04.08)

Quellen:
http://alainet.org/active/23321

Share this:

Hinzufügen Del.icio.us Hinzufügen Facebook