Finanzkrise ist „Salamikrise“

Peter Wahl beschreibt in seinem Buch „Entwaffnet die Märkte!“ detailliert, welche Finanzinstrumente die Krise verursachten bzw. verstärkten und welche Unzulänglichkeiten es bei der Beaufsichtigung und Kontrolle der Finanzmärkte gibt.


 

Der Band 32 der AttacBasisTexte befasst sich mit dem aktuellen Finanzcrash - seinen Ursachen, Hintergründen und Alternativen. Peter Wahl beschreibt in seinem Buch „Entwaffnet die Märkte!“, erschienen im VSA Verlag Hamburg, detailliert, welche Finanzinstrumente die Krise verursachten bzw. verstärkten und welche Unzulänglichkeiten es bei der Beaufsichtigung und Kontrolle der Finanzmärkte gibt. Wir erlebten vor kurzem den größten Crash seit der Weltwirtschaftskrise 1929, wobei man jetzt von einer "Salamikrise" spricht (Hiobsbotschaften treffen scheibchenweise ein ...). Peter Wahl hält dies für eine Bankrotterklärung des neoliberalen Leitbilds und erwartet sich in den kommenden Jahren ein zähes Ringen um Reformen, das durch „die Kraft des Problemdrucks“ vorangetrieben werden könnte. „Den Herausforderungen mit soviel Realismus wie nötig und soviel Radikalität wie möglich zu begegnen, ist der erste Schritt.“

 

Autor: Johannes Eller

 

 

Peter Wahl: "Entwaffnet die Märkte!", VSA-Verlag, Februar 2009, 96 Seiten

Share this:

Hinzufügen Del.icio.us Hinzufügen Facebook