Frauenrechte und Globalisierung

„Gleich, gleicher, ungleich - Paradoxien und Perspektiven von Frauenrechten in der Globalisierung“ von Christa Wichterich gibt einen sehr guten Überblick über die Globalisierung aus feministischer Perspektive. Für ExpertInnen bzw. Menschen, die mit der Gender Thematik vertraut sind, zählt dieses Werk sicher zur Pflichtlektüre, für Gender-„AnfängerInnen“ ist das Buch eine ziemlich schwere Kost.

Die 30-jährige Geschichte der globalen Frauenbewegung bei den Vereinten Nationen nimmt eine wichtige Rolle im Buch ein. In Folge der ersten Weltfrauenkonferenz 1975 in Mexiko kam ein Stein ins Rollen. Christa Wichterich stellt unter anderem am Beispiel von China und Deutschland ausführlich die Situation der Geschlechtergleichheit in der Weltwirtschaft dar.




Die Autorin Christa Wichterich ist Soziologin und arbeitet unter anderem als freiberufliche Publizistin in den Bereichen Globalisierung und Gender, Frauenarbeit, Frauenbewegungen und Ökologie.




Autorin: Martina Steger








Christa Wichterich: „Gleich, gleicher, ungleich – Paradoxien und Perspektiven“, Ulrike Helmer Verlag, Sulzbach/Taunus Verlag 2009, 19,90 Euro


Zu beziehen bei:
WIDE-Netzwerk Women in Development Europe
Währingerstr. 2-4/22, A 1090-Wien
Tel: (++43-1) 317 40 31
dullnig@wide-netzwerk.at
www.wide-netzwerk.at

 


 




Share this:

Hinzufügen Del.icio.us Hinzufügen Facebook