Der Vielfalt von Land und Leuten Rechnung tragen

„Tschetschenien und Tschetschenen in Österreich“ heißt der treffende Untertitel des 2009 erschienenen Sammelbandes „Dem Krieg entkommen?“, der von Herwig Schinnerl und Thomas Schmiedinger herausgegeben wurde.

Treffend deshalb, weil mit den Tschetschenischen Flüchtlingen, die seit etwa einem Jahrzehnt vermehrt Asyl in Österreich suchen, auch deren Geschichte, Tradition, Kultur und Gegenwart hierzulande sichtbar Einzug gehalten hat – egal, ob Otto Normalverbraucher damit einverstanden ist oder nicht. Die Publikation ist dem journalistischen Schaffen von Anna Politkowskaja, die gegen die Gewalt, Missstände und Unrecht in Tschetschenien angeschrieben und dafür mit ihr Leben bezahlt hat, gewidmet. Und so ist denn der Abdruck eines der letzten Interviews mit der 2006 ermordeten Journalistin eines der Highlights dieses Bandes. Politkowskaja geht darin beispielsweise hart ins Gericht mit der Arbeit von NGOs: „Wenn es darum geht, jemand Konkretem zu helfen, sind sie sehr aktiv. Ich kenne sehr viele Beispiele, wo Leuten geholfen wurde. Aber insgesamt halte ich die Arbeit von Organisationen wie Amnesty International für ziemlich unehrlich. Sie haben in der Politik mitgemischt, hatten gute Kontakte zum Kreml und sind daher nie besonders für ein Ende des Krieges eingetreten.“ Nichts desto trotz zeigt Herwig Schinnerl die NGOs aus einer anderen Perspektive und kommt zum Schluss, dass gerade NGO-VertreterInnen nach wie vor eine Schlüsselrolle darin spielen, Missstände aufzuzeigen – trotz vieler Repressionen, die deren Tätigkeiten behindern.

Die Stärke dieses Sammelbandes liegt in der Vielfalt der Zugänge sowie der Themen, die einen Bogen spannen von der Geschichte, der politischen und humanitären Realität bis hin zur Flucht, den Bedingungen für Asylwerbende und dem aktuellen Leben von Flüchtlingen in Österreich. Unter den AutorInnen finden sich namhafte wie Susanne Scholl und Georg Dox, am Buch beteiligt haben sich in Österreich Geborene genauso wie gebürtige TschetschenInnen. So ergibt sich ein ganz diverses Bild von Tschetschenien und TschetschenInnen in Österreich. Wenngleich die Qualität der Beiträge sich höchst unterschiedlich ausmacht – lesenswert ist das Buch allemal.

Herwig Schinnerl / Thomas Schmiedinger (Hg.): „Dem Krieg entkommen? Tschetschenien und TschetschenInnen in Österreich, verein alltag verlag, Wiener Neustadt 2009, 19,90 Euro.
 

Share this:

Hinzufügen Del.icio.us Hinzufügen Facebook