klimateam enchada 2010: klima[un]gerechtigkeit

Fairwandlung mit Methode
Die Klimamappe für die Arbeit mit Jugendlichen
Enchada, 2010, 119 Seiten (inclusive Kopiervorlagen), 18 Euro

Bereits das Inhaltsverzeichnis klingt vielversprechend und macht neugierig: „Die Welt ist ein Apfel“, „CO2-Rucksack – Konsequenzen tragen“ oder „Weltspiel – Lerne die Welt einschätzen“. Bei genauerer Betrachtung entdecken Leser_innen zehn abwechslungsreiche Methoden mit Variationsmöglichkeiten und Ergänzungen für unterschiedliche Zielgruppen – Kinder und Jugendliche ab 10 aber auch für Erwachsene.
Die Klimamappe stellt ein weiteres entwicklungspolitisches Instrument dar, um Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen deren individuelle ethisch-moralische Verantwortung als Teil der globalen Gesellschaft spielerisch und anschaulich zu verdeutlichen.
Einige der ausgearbeiteten Methoden haben zum Ziel die in industrialisierten Ländern gewachsene
Wohlstandsdefinition (d.h. materieller Wohlstand) kritisch zu hinterfragen. Der „westliche“ Konsum und Verbrauchsniveau sind nur durch den niedrigeren „südlichen“ Lebensstandard möglich. Auf solch einer Basis lässt sich keine globale Gerechtigkeit herstellen. Ein in der Vergangenheit gewachsenes, weltweit verflochtenes Netz von Ressourcenflüssen macht es möglich, dass die über mehr Geldmittel verfügenden Menschen den Großteil der Naturschätze dieser Welt für sich und ihre Bedürfnisse verbrauchen. Für viele Menschen in Industrieländern ist diese Tatsache jedoch zur unhinterfragten Selbstverständlichkeit geworden.
Ein nachhaltiger, gerechter Wirtschafts- und Lebensstil kann diesem erschreckenden Trend jedoch
entschieden entgegentreten. Menschen können lernen, dass materieller Verzicht und bewusster Konsum eine Chance sind, freier zu werden und einen Beitrag zu einer friedlicheren, gerechteren Welt zu leisten.
Den Autor_innen der Klimamappe ist besonders wichtig, dass nicht nur Problemfelder thematisiert
und diskutiert werden, sondern dass vor allem Lösungsvorschläge erarbeitet werden. Im Kleinen
kann jede Person damit beginnen, den Weg in eine nachhaltig-gerechte Welt zu ebnen. Es gibt
bekanntlich viele Wege, die zum gemeinsamen Ziel führen können – den ersten Schritt muss jedoch
jede/r für sich machen!
Den Großteil der Methoden haben die Mitglieder des klimateams – eine kleine Gruppe engagierter junger Erwachsener - gemeinsam entwickelt und erarbeitet. Darüber hinaus gibt es zahlreiche Erweiterungen zu bereits bestehenden Methoden (z.B. Erweiterung zum Weltspiel). Einfach umsetzbaren Methoden wurde der Vorzug gegeben: Es ist kaum zusätzliches Material notwendig ist, die Altersgruppen der ausgearbeiteten Methoden sind unterschiedlich, viele Methoden können kurz und spontan eingesetzt werden. Zumindest die Fairwandlung unserer Einstellung kann damit beginnen.


Die Klimamappe kann über www.enchada.at bezogen werden.

Autorin: Magdalena Reinthaler

Share this:

Hinzufügen Del.icio.us Hinzufügen Facebook