Protest und seine Ausdrucksformen

Was eigentlich ist Guerilla Gardening, wie klingt eine Cacerolada oder wer macht Radical Cheerleading? Wie wird man zu einem rebellischen Clown und was bedeutet „Torten“? Antworten auf diese Fragen findet man in diesem Protest-Handbuch.

Denn Protest und seine Ausdrucksformen – damit beschäftigt sich das Sammelwerk von Sandra Benz und Vera Warter. Das Handbuch richtet sich an Unzufriedene, politisch Interessierte und Protestbereite. Es leitet 18 Aktionsformen an und gibt Tipps zur Vorbereitung und Durchführung von Aktionen. Es werden verschiedene Protestformen vorgestellt, gegebenenfalls sind Bauanleitungen dabei, außerdem gibt es eine Tabelle zu Beginn der Beschreibung, in der u.a. Risiko, Kosten, Aufwand, Form der Teilnahme oder welche Eigenschaft oder Fähigkeit hilfreich ist, kurz genannt werden. Internet und neue Medien spielen zwar immer mehr eine Rolle im Widerstand, doch werden in diesem Buch keine Widerstandsformen mittels Internet behandelt – der Fokus liegt auf sozial erlebbaren Aktionen. Ziel ist es, die LeserInnen dazu zu animieren, die eigene Situation selbst in die Hand zu nehmen, aktiv zu werden, die eigene Meinung öffentlich und erfolgreich kund zu tun. Durch die Vielfalt der beschriebenen Aktionen werden Möglichkeiten aufgezeigt, die sich jeder und jedem von uns tagtäglich bieten, eine eigene Form des Protests zu finden. Das Buch ist mit vielen Illustrationen und Fotos bereichert. Kurze Infokästen erklären einschlägige Begriffe und Symbole wie den „Roten Stern“, wer war die RAF oder woher kommt das Friedenszeichen.
In kurzen Artikeln gibt es Geschichten zum Protest, so z.B. zu Anarchie, zivilem Ungehorsam, verwirrenden und kreative Taktiken bei Protestaktionen oder auch zu historischen Formen des Widerstandes. Ein weiterer Teil des Buches widmet sich einigen Regeln des Protestes: hier gibt es Tipps zur Pressearbeit, Umgang mit rechtlichen Belangen, was tun bei Festnahme und um die medizinisch Versorgung während einer Aktion zu gewährleisten. Die drei Interviews mit Prof. Dr. Dieter Rucht von der Freien Uni Berlin, Gérard Paris-Clavel, politisch aktiven Grafikdesigner aus Frankreich und Wolf von Wolzogen, Sammler von politischen Buttons, beleuchten weitere Facetten des Protestes. Das Handbuch soll dabei helfen, sich zum kreativen Umgang mit Protest inspirieren zu lassen. Und das gelingt diesem Buch sehr gut!

 

Autorin: Renate Sova

 

Sandra Benz und Vera Warter, „Protest. Handbuch für erfolgreiche Demonstrationen, Attacken und Aktionen“, Benzwarter GBR 2010, S. 139.

Share this:

Hinzufügen Del.icio.us Hinzufügen Facebook