Anton Karas: Weltmeister der Zither

DVD + CD
Elite/Hoanzl
* + 1/2

Wer „Zither“ sagt, denkt oft im gleichen Moment „Anton Karas“, ist Karas' 1948 geschriebene „Harry Lime Theme“ doch das weltweit bekannteste Lied für Zither.

Diese Doku von Frederick Baker wandelt auf den Spuren des berühmten Sieveringer Heurigenmusikanten. Verwendet wird in der 45 minütigen Arbeit vornehmlich Material aus dem Familien-Archiv, das über den engeren Familienkreis aber wohl kaum jemanden interessieren dürfte. Selbst die Lebensbeschreibung Karas fällt äußerst lückenhaft aus, wie es überhaupt die Lücken sind, die diese Doku kennzeichnen: kritische Kommentare zu Karas Werk, eine Beschreibung seines musikalischen Umfeldes sowie der zeitgeschichtlichen Hintergründe, man würde annehmen sie wären die contitia sine qua non für jede biographische Arbeit, fehlen fast zur Gänze. Tatsächlich darf man dem Artikel zu Anton Karas auf der Wikipedia mehr Inhalt bescheinigen als diesem Film. Der Dokumentation beigefügt ist eine fast 80 minütige CD, auf der Karas meist Medleys bekannter traditioneller sowie populärer Lieder spielt. Darunter „Wiener Blut“ oder der „Deutschmeister Marsch“, aber auch „Mariandl“, „Im weißen Rössl am Wolfgangsee“ und natürlich das Thema aus „Der dritte Mann“. Dass es die ProduzentInnen nicht einmal schafften die Tracking-List zur CD korrekt und vollständig wiederzugeben läßt uns staunend zurück...

Aber auch die offizielle Website www.antonkaras.at ist mit Vorsicht zu genießen, wenn dort etwa die Zither als „alpines Instrument“ bezeichnet wird. Selbstverständlich finden sich Zither-ähnliche Instrumente in vielen Regionen der Erde.


Autor: Thomas Divis

---

*                 no!
**               lauwarm
***             Yin/Yang
****           ziemlich gut
*****         wir empfehlen aus- & nachdrücklich
 

Share this:

Hinzufügen Del.icio.us Hinzufügen Facebook