Sambasunda Quintet: Java

Riverboat/Hamonia Mundi
*****

Ein südostasiatischer Leckerbissen wird uns hier vom Sambasunda Quintet serviert.

Sambasunda sind weitgehend als relativ große Gamelan-Truppe bekannt, agieren aber seit 2010 auch als Quintett. Die lauten Gamelan-Gongs bleiben hier ausgespart zu Gunsten der aparten Kapaci-Zither, einer kraftvollen Suling-Flöte und dem exquisiten Gesang von Rita Tila, welche zu dritt das Geschehen weitgehend dominieren. Dazu fügen sich Violine und Percussions. Traditionelle indonesische Musik wird vom Sambasunda Quintet auf „Java“ mit einem modernen bzw. urbanen Touch unterhoben ohne das Brüche evoziert würden. Im Gegenteil entsteht durch die Aussparung beliebter zeitgenössischer Spielwiesen wie Elektronik, HipHop-Style oder Techno-Beats ein sehr sanfter Schulterschluß zwischen Tradition und Gegenwart, der es den MusikerInnen erlaubt ihn ruhiger akustischer Atmosphäre ihre musikalische Meisterschaft vor den Ohren der ZuhörerInnen auszubreiten.

Das Album „Java“ von Sambasunda Quintet zieht seine HörerInnen vom ersten Track an unwiderstehlich in seinen Bann und entlässt sie erst nach 72 ungemein spannenden und faszinierenden Minuten, ist indonesische Musik für "unsere" Ohren doch auch in der globalisierten Welt nach wie vor ein großes Exotikum.

Hörbeispiele zu allen Songs finden Sie hier.
 

Autor: Thomas Divis

---

*                        no!
**                      lauwarm
***                    Yin/Yang
****                  ziemlich gut
*****                wir empfehlen aus- & nachdrücklich
 

Share this:

Hinzufügen Del.icio.us Hinzufügen Facebook