Großmütterchen Hatz Salon Orkestar: Gallato

Eiffelbaum Records
**** + 1/2

In Verkehrung eines Hausmärchens der Gebrüder Grimm sagen wir: „Rotkäppchen – warum hast du so große Ohren?“ „Damit ich dich besser hören kann, Großmutter!“ - Zu hören gibt es nämlich einiges, hier, beim „Großmütterchen Hatz Salon Orkestar“.

„Orkestar“ wohlgemerkt, nicht „Orchester“ - ein deutlicher Hinweis auf das zu erwartende Balkaneske. Und das wird dann auch gegeben, zusammen mit einem kräftigen Schuß Klezmer, Salon-Tango und, bei „Un poquito cantas“ (Track 14) sogar brasilianisch. Gut ¾ der Songs sind reine Instrumental-Nummern, aufbauend auf Traditionals, bei denen sich die MusikerInnen an Akkordeon, Bratsche, Gitarre, Klarinette/Saxophon und Drums sehr versiert und mit großer Spielfreude so richtig austoben. Und erscheint den ZuhörerInnen mal etwas zu wenig rund, etwa wenn das Schlagzeug zu heftig antreibt oder Großmütterchens Gesang für den Salon unpassend popig wird, dann darf man versichert sein, dass im nächsten Moment bereits irgend eine/r der MusikerInnen ein herrliches, absolut versöhnlich stimmendes Solo beisteuern wird. Unsere Anspiel-Tipps des kurzweiligen und erfreulichen Großmütterchen Hatz Salon Orkestar-Erstlings „Gallato“ sind das sehnsüchtige, verhaltene „Shatser Chusidl“ (Track 11) und besagter Latin-Track „Un poquito cantas“ (No. 14).

http://www.myspace.com/gmhorkestar

Autor: Thomas Divis
---

*                         no!
**                       lauwarm
***                     Yin/Yang
****                   ziemlich gut
*****                 wir empfehlen aus- & nachdrücklich
 

Share this:

Hinzufügen Del.icio.us Hinzufügen Facebook