Mafalda Arnauth: Fadas

Media Sounds/Hoanzl
****

Vor gut fünfzehn Jahren begann die Kariere der Mafalda Arnauth. Damals begann die Portugiesin mit Fado öffentlich aufzutreten und etablierte sich rasch als eine der Top-KünstlerInnen des Nuevo Fado.

Inzwischen besitzt sich auch international eine sehr gute Reputation. Ihr Album „Fadas“ hier erschien freilich bereits 2010, wird aber erst jetzt im deutsch-sprachigen Raum verlegt. „Fadas“ („Elfen“) ist ihre Referenz an große Fadistas früherer Generationen. Der Titel ist nicht unbedingt glücklich gewählt, assoziiert man doch gemeinhin mit Elfen recht ätherischen Wesen * – dem Fado fehlte es trotz aller Grandezza aber nie an reichlich Bodenhaftung. Für sowohl Grandezza als auch Bodenhaftung sorgen auf „Fadas“ Mafalda Arnauth und ihre Begleitmusiker. Die Band wurde zu den alten Fado-Ensembles leicht erweitert um ab und an Akkordeon, Cello und Klarinette. Aber vor allem Arnauths ausgeprägter Gesang besticht:

 


„Fadas“ ist ein respektvoller aber keineswegs konservativer Umgang mit dem alten Fado.

Hörbeispiele zu allen Songs von „Fadas“ von Mafalda Arnauth finden Sie hier.

Autor: Thomas Divis

* Nicht zutreffend als Beschreibung dieser Fado-Sängerinnen als „Elfen“ wäre hier übrigens auch diejenige, die Terry Prachett in seinem lesenswerten Roman „Lords und Ladies“ zu diesen mythischen Wesen macht: „Elfen! Gefährlich und gemein!“

---

*                         no!
**                       lauwarm
***                     Yin/Yang
****                   ziemlich gut
*****                 wir empfehlen aus- & nachdrücklich
 

Share this:

Hinzufügen Del.icio.us Hinzufügen Facebook