Roberto Fonseca: Yo

Montuno/Harmonia Mundi
**** + 1/2

Wenn Roberto Fonseca sein neues Album „Yo“ mit afrikanischen MusikerInnen einspielte, dann ist das weniger eine kubanisch-afrikanisches Freundschafts-CD, denn ein Projekt, dass Jazz mit West- und Nordafrikanischer Musik verbindet.

Dass dabei kubanische Klänge aber auch nicht zu kurz kommen, dafür steht der Pianist Roberto Fonseca, der einst als Nachfolger des verstorbenen Buena Vista-Ruben Gonzales bekannt geworden war, ebenfalls gerade. Zu einen Gutteil in Kombination mit der Kora-Harfe von Sekou Kouyate und afro-kubanischen Percussions erschaffen die MusikerInnen ein besonders vielschichtiges, einfallsreiches Panorama von bislang kaum gehörter Art. Dazu tragen auch eine Reihe gut-bekannter Namen aus der Weltmusik-Szene bei, wie etwa der algerische Rai-Super-Star Faudel, Malis aufstrebende Songwriterin Fatoumata Diawara oder der Leadsänger der berühmten senegalesischen Band Orchestra Baobab Assane Mboup.

 

 

www.robertofonseca.com


Autor: Thomas Divis

---

*                        no!
**                      lauwarm
***                    Yin/Yang
****                  ziemlich gut
*****                wir empfehlen aus- & nachdrücklich

Share this:

Hinzufügen Del.icio.us Hinzufügen Facebook