A Tribute to Caetano Veloso (Various Artists)

Universal Music
*** + 1/3

So geht’s: da coverst du ein paar Songs und zack-bumm! - schon steht da ein Album mit Cover-Versionen deines eigenen Œuvre vor dir.

- Um der Wahrheit die Ehre zu geben, so einfach gings dann doch nicht. Der Brasilianer Ceatano Veloso schaut natürlich bereits auf einen immensen musikalischen Output zurück, wenn ihm nun so viele jüngere KollegInnen ein ganzes Album mit neuen Versionen von seinen Songs zu seinem 70er schenken. Viele Interpretationen kommen aus dem Pop-Bereich, entweder klassisch Pop oder angereichert mit Elektronik. Beck zum Beispiel ist einer dieser Künstler die Herrn Veloso die Ehre geben, oder die angesagten „Magic Numbers“, hier mit „You don't know me“:

 
Besonders fein auch Tulipa Ruiz, die das Lied „Da maior importancia“ als aufgeweckten 60er-Beatsong bringt. Einen Kontrapunkt zum Pop setzen einige KünstlerInnen aus dem Weltmusik-Bereich, sehr gelungen zum Beispiel Ana Moura, die junge portugisische Fadista, die „Janelas abertas“, serviert - als Fado. Mit Miguel Poveda aus Spanien ist dann auch einer der aktuell gefragtesten Flamenco-Sänger mit an Bord. Von ihm gibt’s „Forca astranha“ mit einem ruhigen Klavier-Zusatz, ohne das Poveda verleugen würde, wo seine Wurzel liegen. Abgeschlossen wird das nette Geburtstagsgeschenk für Caetano Veloso von Ariana Aydar, die ebenfalls mit der MBP arbeitet, allerdings 40 Jahre später als der Beschenkte.


www.caetanoveloso.com.br/

Autor: Thomas Divis

---

*                                no!
**                              lauwarm
***                           Yin/Yang
****                         ziemlich gut
*****                       wir empfehlen aus- & nachdrücklich
 

Share this:

Hinzufügen Del.icio.us Hinzufügen Facebook