Nolwenn Leroy: Bretonne

Universal

Die bekannte, bereits seit einigen Jahren erfolgreiche junge französische Sängerin, begibt sich auf die Suche nach ihren Wurzeln in der Bretagne. Das ist nun die bereits dritte Version dieses ausgesprochenen Erfolgsalbums.

„Bretonne“ ist erstmals bereits 2010 in den  französischsprachigen Ländern in Europa und Kanada erschienen. Es war sieben Wochen Nummer 1 in den französischen Charts und verkaufte sich über 800.000 Mal. Zuletzt wird es nun also doch auch noch in Österreich veröffentlich. Ursprünglich waren 13 Lieder enthalten, wovon fünf in keltischen Sprachen gesungen werden. Die nun hier erhältliche Version wurde um zwei Songs ergänzt. Der Einstieg in dieses Album gelingt auch gleich ganz problemlos mit einem  traditionellen bretonischen Lied. Es handelt sich um „Tri Martolod“, das von niemand Geringerem als Alan Stivell arrangiert wurde. Produziert wurde alles von Jon Kelly, der schon mit Kate Bush, Tori Amos, Chris Rea und Prefab Sprout zusammengearbeitet hat. Wer einige dieser Produktionen kennt, kann sich eine Vorstellung machen, wie das Ganze in etwa klingt. Hier wurde ein durchaus popiges Album geschaffen. Es beinhaltet jedoch genug traditionelle Elemente, um auch anspruchsvollere HörerInnen anzusprechen. Hier gelingt der sprichwörtliche Spagat und der kommerzielle Erfolg ist gar kein so arg großes Wunder.

Autor: Werner Leiss

---

*                         no!
**                       lauwarm
***                     Yin/Yang
****                   ziemlich gut
*****                 wir empfehlen aus- & nachdrücklich

Share this:

Hinzufügen Del.icio.us Hinzufügen Facebook