The Rough Guide to the Music of China + Bonus CD: Introducing Hanggai

World Music Network/Harmonia Mundi
****/*** + 1/2

Musik aus China, zumal wenn es sich um chinesische Popular-Musik handelt, ist hier im Westen weitgehend unbekannt. Unter solchen Umständen darf ein „Rough Guide to the Music of China“ natürlich besonders begrüßt werden.

Kompilator Paul Fisher packt dann auf über 70 Minuten Musikbeispiele aus China zusammen, wie sie unterschiedlicher nicht sein könnten. Hören Sie beispielsweise Ethno-Rock aus Yunnan von der Band Shanren (Song „30 Years“; die Studio-Aufnahme auf der CD ist freilich qualitativ mit diesem youtube-Filmchen nicht zu vergleichen):

Ganz anders die Frauen des in Kanada ansässigen Red Chamber-Quartets, hier zu dritt ein gut 2500 Jahre altes Stück aufführend:

 

Besonders diese musikalische Breite ist es, die diesen Sampler so spannend macht. Neben chinesischem Reggae, sind Beispiele populärer Lieder  aus den 40er und 50er Jahren ebenso zu hören wie Filmmusik, Musik von ethnischen Minderheiten, chinesischen Dub-Formationen, enorm virtuos gespielte Stücke auf traditionellen Instrumenten, Pop-Sternchen aus China, die erste chinesische Girlie-Punk Band („Hang on the Box“) oder die Avantgard-Rock Formation „Cold Fairyland“ um die Pipa-Spielerin Lin Di:

 

Auf der Bonus-CD gibt's Musik aus der Inneren Mongolei und zwar von „Hanggai“, einer jungen Band, die als ein Aushängeschild der chinesischen Weltmusik-Szene gilt. Wer sich jetzt denkt „Obertongesang & Pferdehalsgeige“ liegt so falsch nicht:

 

Hörbeispiele zu allen Songs von „The Rough Guide to the Music of China“ und „Introducing Hanggai“ finden Sie hier.

Autor: Thomas Divis

---

*                         no!
**                       lauwarm
***                     Yin/Yang
****                   ziemlich gut
*****                 wir empfehlen aus- & nachdrücklich

Share this:

Hinzufügen Del.icio.us Hinzufügen Facebook