Maucha Adnet & Helio Alves: Milagre

Zoho Music/Membran
****

Maucha Adnet und Helio Alves sind zwei illustre Persönlichkeiten der brasilianischen Jazz-Szene. Pianist Alves arbeitete z. B. schon mit Größen wie Joe Henderson und Yo-Yo Ma zusammen und Sängerin Maucha Adnet mit Herbie Mann oder mit Antonio Carlos Jobim, die letzten zehn Jahre seines Lebens.

Das hat deutlich Spuren hinterlassen, denn gut 1/3 des Songmaterials von „Milagre“ stammt von Jobim. Aber nicht nur seine Musik wird hier interprediert, sondern auch Arbeiten von Vinicinus de Moraes, Gilberto Gill oder Caetano Veloso, um nur einige zu nennen. Wir bewegen uns also ganz stark in Bossa-Gefielden – entsprechend ruhig fällt das Album aus. Obwohl Adnet  immer wieder mit einer leicht angerauten Stimme kokettiert, die sie von  Helio Alves' Spiel umperln läßt. Nur an zwei Stellen verlassen die beiden diesen gedämpften Grundkonsens des Album, nämlich wenn Alves beim „Vale do Ribeiro“ mit kleiner Band brilliert und freilich beim ausgelassenen, nostalgischen Choro „Tico-tico no fubá“, Klassiker Hilfsausdruck.
Leider findet sich auf youtube kein einziger Song aus Maucha Adnet und Helio Alves „Milagre“-Album. Um ihnen dennoch einen kleinen Eindruck ihrer Zusammenarbeit zu vermitteln, haben wir ihnen diesen Song hier rausgesucht, der freilich die Ruhe von „Milagre“ nicht wiederspiegelt.

 

Autor: Thomas Divis

---

*                         no!
**                       lauwarm
***                     Yin/Yang
****                   ziemlich gut
*****                 wir empfehlen aus- & nachdrücklich

Share this:

Hinzufügen Del.icio.us Hinzufügen Facebook