Erwin Reisinger: Jenseits des Lächelns – Wie ein Backpacker bei burmesischen Flüchtlingen landete und lebte

Eine nicht durchgeplante Reise nach Asien kann manchmal ganz anders verlaufen als erwartet. Den Alltagstrott hinter sich lassen wollend, machte sich ein junger Mann zu einer abenteuerlichen Reise auf. Als Rucksacktourist wollte er die geheimnisumwobenen Pfade Thailands erkunden, musste jedoch bald erkennen, dass diese Orte gar nicht so unberührt sind, wie er sich das gewünscht hatte. Vom „alternativen“ Massentourismus abgeschreckt, zieht es diesen neugierigen jungen Menschen zu wirklich abgelegenen Orten des fremden Landes - jenseits von Tourismus, jenseits von den so genannten „geheimen“ Plätzen der Reiseliteratur und jenseits des Konsumwahns. Unerwartet führt ihn sein Weg zu burmesischen Flüchtlingen in Thailand.

Die überwältigende Freundlichkeit, Offenheit und eine nicht gekannte Lebensfreude an diesem wohl von jedem Menschen der westlichen Welt als trist empfundenen Ort, dürften den Autor – denn um keinen anderen handelt sich bei besagtem jungen Mann - dazu bewogen haben, viel länger als geplant, zu verweilen. Herzlich aufgenommen und eintauchend in das alltägliche Leben der kleinen Gemeinde hat er angefangen an einer Schule ehrenamtlich Englisch zu unterrichten. Und er bemüht sich Pressearbeit zu leisten, um auf die vielen Verletzungen von Menschenrechten, unter denen diese Menschen leiden, aufmerksam zu machen.

Nicht nur die unglaubliche Freundlichkeit, die ihm entgegengebracht wird, sondern auch immer tiefere Einblicke in die korrupten politischen Zustände vor Ort und die verheerenden Arbeitsbedingungen in den hiesigen Fabriken, wo unter anderem Schuhe für die westliche Welt produziert werden, haben beim Autor bleibende Eindrücke hinterlassen. 

Unaufdringlich, schnörkellos und ehrlich gewährt Erwin Reisinger seinen LeserInnen einen Einblick in eine hierzulande recht unbekannte Welt. Ein Bericht der bewegt und zum Nachdenken, Umdenken und Handeln anregt.

Die Erfahrungen des Autors in Thailand spiegeln sich auch in seinen Texten als Musiker. Mehr zu Erwin Reisinger und seinen Arbeiten finden Sie unter www.erwin-r.com

Autorin: Ela Rosenbeiger, Sept. 2014

Share this:

Hinzufügen Del.icio.us Hinzufügen Facebook