Leny Andrade/Roni Ben-Hur: Alegria de viver

Motema/Membran
****

Im Winter ist mit brasilianischer Musik gut warm sein. Besonders wenn man sich von der Stimme einer so großen Künstlerin wie Leny Andrade umschmeicheln läßt.

Andrade, Jahrgang '43, wird als die Ella Fitzgerald oder Sarah Vaughen Brasiliens gehandelt. Bereits mit 13 hatte sie ihre eigene Radioshow, ihre erste Platte nahm sie etwas später mit Sergio Mendes auf und verschrieb sich noch später der MPB. Dass sie auch mit einem Latin-Grammy geehrt wurde war wohl nur ein Frage der Zeit. Auf ihrem neuen Album "Alegria de viver" zeigt sie sich sehr intim im Duett mit dem Gitarristen Roni Ben-Hur.

Die auf "Alegria de viver" versammelten jazzigen Samba- und Bossa-Songs zählen zu Leny Andrades persönlichen Best-of-Stücken, die sie jedoch noch nie zuvor aufgenommen hatte. Arbeiten von Baden Powell sind ebenso dabei wie von Vinicius de Moraes, Marcos Valle, Johnny Alf und natürlich von Antonio Carlos Jobim. Elegant und lebenserfahren werden sie gegeben, mit der warmen, tiefen und erdigen Stimme Andrades. Der Winter darf also ruhig noch etwas verweilen, denn den Frühling haben wir jetzt ja schon im Ohr.
 

Autor: Thomas Divis, Jänner 2016

---

*                         no!
**                       lauwarm
***                     Yin/Yang
****                    ziemlich gut
*****                  wir empfehlen aus- & nachdrücklich

Share this:

Hinzufügen Del.icio.us Hinzufügen Facebook