Riserva MOaC: Babilonia

Bayla Records/Galileo MC
****

Für TanzfreundInnen haben wir diesmal einen feinen Leckerbissen und zwar aus bella Italia. Aus Italien bekommt man immer wieder sehr erfrischende Ska-Bands zu hören und Riserva MOaC ist eine von diesen.

Im Kern sind Riserva MOaC („Molise Oriente Africa Cuba“) ein neun-köpfiges Musiker-Kollektiv, de facto sind auf "Babilonia"
aber gut 20 MusikerInnen zu hören, die für einen soliden Sound sorgen. Die Basis sind dabei oft besagte Ska-Rhythmen, der Überbau wird aus Balkan-Elementen, Rap-Attacken und Electro-Gypsy gezimmert. In seinen besten Momenten mutet das ganze dann wie der Soundtrack zu einem noch nicht gedrehten Kusturica-Streifen an:

Weit treibender als diese herrliche "Alcolizzato Sentimentale" sind viele andere Songs des Albums. Hektische Rhythmen begleitet von satten Bläsersätzen garantieren ein ungetrübtes Tanzvergnügen. Nach fulminaten Start verliert das Album zwar ab der Hälfte kurz an Raffinesse und Substanz, legt aber schon bald darauf zu einem finale furioso nach. Wer sich wieder mal ganz herzhaft tänzerisch zu Musik austoben will, denen sei "Babilonia" von Riserva MOaC wärmstens empfohlen.

Hörbeispiele zu allen Songs von "Babilonia" von Riserva MOaC finden Sie hier.

http://riservamoac.com/

Autor: Thomas Divis, Februar 2016

---

*                         no!
**                       lauwarm
***                     Yin/Yang
****                    ziemlich gut
*****                  wir empfehlen aus- & nachdrücklich

Share this:

Hinzufügen Del.icio.us Hinzufügen Facebook