Aussätzigen-Hilfswerk Österreich

Das Aussätzigen-Hilfswerk Österreich entstand 1958 als Leprahilfswerk und versteht sich als Menschenrechtswerk der katholischen Kirche im Gesundheitssektor der Entwicklungszusammenarbeit. Der Name „Aussätzigen-Hilfswerk“ bezieht sich auf Prozesse, die aussätzig machen. Denn totale Ausgrenzung aufgrund von stigmatisierenden Krankheiten gibt es bis heute. Eine Benennung von krankheitsbetroffenen Partnern als „aussätzig“ oder als „Aussätzige“ ist nicht im Sinne des Aussätzigen-Hilfswerks.

Web: http://aussaetzigen-hilfswerk.at/

Share this:

Hinzufügen Del.icio.us Hinzufügen Facebook