Weltmusik-Tipps
Oktober 2014

Márcio Faraco: Cajueiro

World Village/Harmonia Mundi
****

Aquabella: Ayadooeh!
Jaro
***

Die musikalische Achse Brasilien-Frankreich ist bereits alt. Ein zeitgenössischer Vertreter ist der Sänger, Gitarrist und Komponist Márcio Faraco.

Chłopcy Kontra Basia: Oj tak!

Riverboat/Harmonia Mundi
****

In der öffentlichen Wahrnehmung ist Polen alles anderes als ein weltmusikalischer Hotspot. Selbst so interessante Gruppen wie die Instrumentalisten von Kroke, die Akkordeonisten des Motion Trio, die illustre Warsaw Village Band und nicht zuletzt die Sängerin Kayah, die den serbischen Superstar Goran Bregovic zu seinem besten Album verholfen hat, konnten daran etwas ändern.

OqueStrada: Atlantic Beat – Mad’ in Portugal

Jaro Medien
****

Rough Guide to Music Without Frontiers
+ Bonus CD: Namgyal Lhamo: Songs from Tibet
World Music Network/Harmonia Mundi
*** + 1/2


Diesmal starten wir in Portugal, um danach einer musikalischen Welt ohne Grenzen zu begegnen.

Weltmusik-Tipps
September 2014

Putumayo presents Americana

Putumayo/Hoanzl
****

Putumayo presents Cajun
Putumayo/Hoanzl
*** + 1/2

Anti-Amerikanismus wird auch in der so genannten Alternativen Szene gerne gepflegt. Aus musikalischer Sicht ist sowas freilich kompletter Nonsens. Wer’s nicht glauben will, kann sich gern von den beiden neuen Putumayo-Veröffentlichungen “Americana” und “Cajun” überzeugen lassen.
“Gähn…”, wird sich jetzt vielleicht so manche/r denken: “Putumayo presents Americana” erschien ja bereits vor sieben langen Jahren und das Cajun-Album gar schon 2001.

Hazmat Modine: Live

Jaro Medien
*****


Various Artists: Riverboat Records – Music From The Source
Riverboat Records/Harmonia Mundi
****

Die kalte Jahreszeit hat bei uns bereits wieder ihren Einzug gehalten und da ist es gut, wenn auf einer CD “Hazmat Modine” oben steht - denn da dürfen sich MusikfreundInnen versichert sein, dass es heiß wird. “Modine” ist nämlich ein Hersteller für Industrieheizöfen. Doch bei “Hazmat Modine” prasselt natürlich kein behagliches Feuer im Öflein nicht, sondern es wird “hazardous”, sprich: man spielt mit dem Feuer.

Gjermund Larsen Trio: Reise

Galileo MC
**** + 1/2

Guro von Germeten: Come Stand Before Me
Sweet Morning Music/Galileo MC
*** + 1/2


Gleich zwei Mal Norwegen in Form der Songwriterin Guro von Germeten und dem Gjermund Larsen Trio darf ich ihnen heute antragen. Das Gjermund Larsen Trio ist den LeserInnen von OneWorldMusic nicht unbekannt: bereits das Vorgänger-Album “Aurum” wurde hier wärmstens empfohlen – nicht anders verhält es sich mit der eben erschienen CD “Reise”.

Lajkó Félix: Mezö | Field

Fono/Galileo MC
**** + 1/2

Paco de Lucía: Canción Andaluza
Universal Music
**** + 1/2

Gut 14 Jahre ist es mittlerweile her, dass ich den ungarisch/serbischen Violinisten Lajkó Félix zum ersten Mal hörte. Damals mit der bislang nicht praktizierten Kombination ziganer Blasmusik und Geige. Bereits die ersten Klänge, die Lajkó Félix aus seinem Instrument zauberte, haben bis zum heutigen einen nachhaltigen Eindruck beim Rezensenten hinterlassen.

Weltmusik-Tipps
August 2014

Beyond Addis (Various Artists) – Contemporary Jazz & Funk inspired by the Ethiopian Sounds from the 70’s

Trikont
****

Puss n Boots: No Fools, no Fun
Blue Note/Universal Music
***

Wer “Äthiopische Musik” sagt kommt kaum umhin auch “Jazz” zu sagen, denn der hat dort in der Popular-Musik eine relativ lange Tradition. Überhaupt ist Äthiopien ein ungemein interessanter Platz für MusikfreundInnen: es ist der Einflußbereich arabischer, afrikanischer und indischer Kultur. Wohl abgeschmeckt mit US-amerikanischen Soul, Jazz und Funk entstand dort eine Pop-Musik, deren faszinierender Klang wie von einem anderen Stern anmutet.

Spafudla: Hörbarium

Progressive Folk Records
****

Ein Herbarium ist eine Kräutersammlung, die Pflänzchen, hübsch gepresst, im getrockneten Zustand zum Studium zu verwenden. Wikipedia weiß “Die Pflanzen sollte man pressen bevor sie welken, da sonst wichtige Merkmale wie Blattform und Blütenaufbau nicht mehr gut erkennbar sind.“ Alles andere als trocken ist auch das, was Spafudla in ihrem Hörbarium anbieten. Eigendefinition: „Zur Hörbetrachtung ausgestellt: 17 sorgfältig ausgewählte Wildwüchse akustischer Art, liebevoll aus weitum gesammelter Saat gezogen, geerntet und auf CD gepresst.“

Noura Mint Seymali: Tzenni

Glitterbeat/Hoanzl
**** + 1/2

Mauretanien hat sich schon öfters als vortrefflicher Platz für Roots-Rock erwiesen – und das nicht nur für Männer. Hübsch heftig geht auch Noura Mint Seymali zur Sache.

R. Crumb: Mister Nostalgia

Reprodukt, Comic/Graphic Novel, Berlin 2014, 96 Seiten, Großformat, € 29,90

„Ich liebe Musik, auch wenn ich selbst kein großer Musiker bin. Ich bin ein Schrammler, ich kann mehr schlecht als recht auf dem Banjo oder der Gitarre spielen. Musik zählt neben Sex zu meinen größten Freuden. Um ehrlich zu sein, ich habe mehr Spaß daran als an der Kunst. Musik ist unmittelbarer, sinnlicher.“ Diese Worte des berühmten Cartoonisten Robert Crumb erinnern frappant an Janis Joplin, die einmal in Hinblick auf ihr Kunststudium meinte „I just started to sing - and singing makes you want to come out because painting, I feel, keeps you inside, you know?“
Warum Janis Joplin? – Robert Crumb ist der Künstler, der das bekannte Cover ihres ersten Albums „Cheap Thrills“ (1967) entworfen hat. Eine entsprechende Anfrage der Rolling Stones hat er etwas später übrigens abgelehnt. Warum? Er mochte ganz einfach ihre Musik nicht. Crumb war immer schon etwas eigenwillig und davon handelt auch dieses Buch.

Weltmusik-Tipps
Juli 2014

Pilots On Dope: Udopeia

Verve/Universal Music
****

Guillermo McGill Quartet: The Art of Respect
Youkali Music/Galileo MC
**** + 1/2

„A Musical Journey from Vienna to Sao Paulo“ nennen die beiden Piloten Gerhard Gigler und Gerald Tomez ihr Projekt – ein Studioalbum, konzipiert als Flug von Österreich nach Brasilien. Die geneigten Fluggäste werden mit zehn Cover-Versionen brasilianischer Songs auf das Gastland eingestimmt.

Barcelona Gypsy Klezmer Orchestra: Imbarca

Satélite K/Galileo MC
*** + 1/2

Das multikulturelle Barcelona Gypsy Klezmer Orchestra zeichnet sich durch sein besonderes Interesse betreffend osteuropäische traditionelle Musik ziganen und jüdischen Ursprungs aus. Und was nicht zigan oder jüdisch ist kann es ja noch werden. So passiert zum Beispiel bei “Hasta siempre, comantante”, dem berühmten kubanischen Lied für Che Guevara, das hier in einer orientalisierten Fassung zu hören ist.

Cristina Branco: Idealist – fado| poemas | ideal

3 CDs
Universal Music
*****

Cristina Branco darf man wohl nicht nur als die bekannteste zeitgenössische Sängerin Portugals bezeichnen, sondern auch als die Stimme, die wie keine andere für die berühmte portugiesische Saudade steht.

Brasil! – The Ultimate Party Collection (Various Artists)

3 CDs
Decca/Universal Music
*** + 1/2

Sonido Gallo Negro: Sendero Mistico

Glitterbeat/Hoanzl
*** + 1/2

Als musikalischer Begleiter durch die Fußball-WM wurde der 3-CD-Sampler „Brasil! – The Ultimate Party Collection“ konzipiert. CD 1 richtet sich dabei mit seinen großteils Techno-Nummern an Menschen, denen es bei Musik weniger auf die Musik ankommt. Weitaus spannender sind CD 2 und CD 3.
Weltmusik-Tipps
Juni 2014

Putumayo presents Music of the Andes

Putumayo/Hoanzl
*** + 1/2

Argentinien, Kolumbien, Peru, Ecuador, Chile und Bolivien – durch all diese Länder führt die neue Putumayo CD „Music of the Andes“.

Sväng: Karja-La

Galileo Music
*****

„Karja-La“ ist das mittlerweile fünfte Album der finnischen Ausnahme-Gruppe „Sväng“, ihres Zeichens Mundharmonika-Quartett mit Hang zu stilistischer Grenzenlosigkeit und handwerklicher Souveränität. Mit „Karja-La“ laufen sie zu Bestform auf.

Oran Etkin: Gathering Light

Motema/Membran
**** + 1/2

„Wenn einer einen Reise tut, dann kann er was erzählen“, so sagt man. Entsprechend viel zu erzählen hat auch Oran Etkin. Geboren in Israel, aufgewachsen in den Vereinigten Staaten, zuletzt auf Tour in Japan, China, Mali, Belgien und und und… Als Musiker teilt Oran Etkin seine Reise-Eindrücke in seiner eigenen Sprache mit: auf Jazz.

MoZuluArt: Township Serenade

Universal Music Austria
****

MoZuluArt, also die drei genialen Sänger Ramadu, Blessings Nkomo und Vusa Mkhaya aus dem südlichen Afrika und der österreichische Pianist Roland Guggenbichler, wurden an dieser Stelle schon öfters empfohlen. Nicht anders wollen wir bei ihrem neuen Album „Township Serenade“ verfahren, denn Grund dazu gibt es genug.

Noam Pikelny plays Kenny Baker plays Bill Monroe

Compass Rec./Membran Music
**** + 1/2

Mit dem Interesse an Weltmusik geht auch ein Interesse an exotischen Instrumenten einher. Djemben, Tablas oder Didgeridoos erleben einen großen Hype. Doch wo es Gewinner gibt, da gibt es auch Verlierer. Einer dieser Loser ist das Banjo. Das natürlich völlig zu Unrecht, wie etwa Noam Pikelny auf seinem neuen Album demonstriert.

Weltmusik-Tipps
April 2014

Marcelo Mercadante y su Quinteto Porteño: Justamente

Karonte/Galileo MC
*****

„Ja, dürfens das denn überhaupt?“ mögen sich so manche fragen, wenn sie Tangos vom argentinischen Komponisten Marcelo Mercadante hören. Seit Piazzolla ist man ja einiges gewohnt, dann die Nu-Tango-Welle und hier auch noch eine funky Jazz-Rock-Gitarre in einem Tango, der sich nach kurzem Dornröschenschlaf seiner selbst zu versichern beginnt.

Ramsch & Rosen: Bellver

Beide ProtagonistInnen des Duos „Ramsch & Rosen“ sind VertreterInnen der jungen Volksmusik in Österreich und sind unseren LeserInnen bereits aus anderen Formationen bekannt. Julia Lacherstorfer, die bevorzugterweise mit Violine und Stimme arbeitet, war u. a. Teil der Gruppe „Aufstrich“, die allerdings nicht mehr existiert. Simon Zöchbauer ist ebenfalls vokal, aber auch per Trompete unterwegs – ihn kennen Sie als Leiter der Bläser-Truppe „Federspiel“, deren letztes Album an dieser Stelle vor gar nicht allzu langer Zeit wärmstens empfohlen wurde.

Weltmusik-Tipps
März 2014

Julio Botti: Tango nostalgias

Zoho/Membran
**** + ½

Der junge Argentinier Julio Botti kommt aus der Jazz-Szene, nimmt sich hier aber mit diesem Album der Tangotradition seines Landes an. Daran ist zuerst einmal bemerkenswert, dass Bottis Instrument der Wahl das Sopran-Saxophon ist, also ein in diesem Genre nicht eben übliches Werkzeug.

Marina Cedro: Cronicas

Szenario Arts/Galileo MC
**** + ½

Marina Cedro ist kein Leichtgewicht. Aber das darf man auch nicht sein, im Genre des Tango.

Suo: Suuri Härkä

Texicalli Records
*** + ½

Pust: Fryktløs
Grappa/Galileo MC
*** + ½

Diese zwei neuen Alben, die uns jüngst aus Finnland ins Büro geflattert sind, wollen wir ihnen nicht vorenthalten. Es handelt es sich dabei um skandinavischen Folk-Pop der Gruppe „Suo“ und a-capella-Gesang vom Sextett „Pust“.

Weltmusik-Tipps
Februar 2014

Carmen Souza – live at Lagny Jazz Festival

CD + DVD
Galileo MC
**** + 1/2

Carmen Souza kommt von den Kap Verdischen Inseln und steht für Ethno-Jazz. Die Vokalistin ist für LeserInnen der OneWorldMusic keine Unbekannte mehr. Ihr neuestes Album beinhaltet den Live-Mitschnitt eines Auftritts 2013 beim Lagny Jazz Festival in Frankreich.

Tango! by the World's best female Tango Singers

10 CD Box
Intense Media/Membran
*** + 1/2

Die Musikrichtung Tango wird zumeist männlich konnotiert. Das nicht zu Unrecht. Zwar gab es mit der Bandoneonspielerin Paquita Bernardo bereits ab 1921 die erste Frau, die ein (mit Männern besetztes) Tango-Orchester leitete, doch Bernardo blieb bis in die 1980er die Ausnahme. Als so etwas wie Hauptprotagonistinnen tauchen Frauen erst in den 20er Jahren als Sängerinnen auf. Aber auch da müssen sie sich oft als Männer kostümieren, da die Texte vorrangig für Sänger geschrieben wurden.

Leo Brouwer: Beatlerianas

mit Carlos Barbosa-Lima & The Havana String Quartet
Zoho Music/Membran
**** + 1/2

Der Kubaner Leo Brouwer, Jahrgang 1939, ist einer der wichtigsten zeitgenössischen Komponisten und das Instrument seiner Wahl seit jeher die Gitarre. 1987 wurde er Ehrenmitglied der UNESCO, eine besondere Ehre, die er mit Ravi Shankar und Yehudi Menuhin teilt.

American Songbirds (Various Artists)

Jaro Medien
**** + 1/2

Songwriting erlebt bereits seit Jahren ein bemerkenswertes Revival. Die Arbeit von vier ziemlich spannenden Musikerinnen aus Nordamerika, also aus Kanada und den USA, wird auf dem eben erschienenen Album „American Songbirds“ vorgestellt.

Weltmusik-Tipps
Jänner 2014

Alí Bello: Connection Caracas – New York

Zoho/Menbran Music
**** + 1/2

Diese Woche dürfen wir Ihnen mit Alí Bello einen virtuosen, jungen Violinisten aus Venezuela vorstellen. In die Lehre ging er bei El Sistema – Fundación del Estado para el Sistema Nacional de las Orquestas Juveniles e Infantiles de Venezuelain.

Muyayo Rif: Maldita Comedia

Kasba/Galileo MC
*** + 1/2

Mit „Maldita Comedia“ legt die junge, aufgeweckte, spanische Gruppe Muyayo Rif ihr mittlerweile drittes Album vor. Die Begrüßung des werten Hör-Publikums passiert über eine straight gespielte Ska-Punk-Nummer und deutet bereits an, was am Ende des Albums zur Gewissheit wird: die Band ist musikalisch reifer geworden und ihr Sound satter und dichter.

Fei Scho: Weltensprung

Galileo MC
*** + 1/2

Fei Scho, das sind Urgesteine der inzwischen nicht mehr ganz so neuen „Neuen Voxmusik“ aus Bayern.

Alfred Deller – Countertenor

A Collection of his early Recordings, 5 CDs
Intense Media/Membran
*****

Als Ex-Polizist Sting vor einigen Jahren seine Interpretationen des englischen Renaissance-Komponisten John Dowland veröffentlichte, war das weniger eine Dowland-Neuentdeckung, sondern vielmehr die Fortsetzung eines Jahrhunderte alten Interesse an Liedern aus dieser Zeit und aus diesem geographischen Raum. Besonders Volkslieder aus England, Irland und Schottland, Stichwort „Greensleeves“, wurden damals in den gehobenen Kreisen in ganz Europa geschätzt. Es gibt z. B. auch von Beethoven, aber besonders von Joseph Haydn eine Fülle an bearbeitetem Material.

Weltmusik-Tipps
Dezember 2013

Matuto: The Devil & the Diamond

Motema/Membran
*** + 1/2

Der Jahreszeit entsprechend stolpern wir gerade über Engerl allerorts. Wie hartherzig muss man sein, um sich da nicht der Deklassierten anzunehmen? Auch wir auf OneWorldMusic beweisen Mitgefühl und Herzlichkeit und wenden uns daher heute dem Teufel zu.

Oriental Blues (Various Artists)

Network/Membran
**** + 1/2

Wenn auf einer CD „Network Medien“ oben steht, dann kann man mit großer Sicherheit davon ausgehen, dass sich darauf besonders ausgewählte Musik befindet. Auch diese „Oriental Blues“-CD hier bestätigt das.

Maucha Adnet & Helio Alves: Milagre

Zoho Music/Membran
****

Maucha Adnet und Helio Alves sind zwei illustre Persönlichkeiten der brasilianischen Jazz-Szene. Pianist Alves arbeitete z. B. schon mit Größen wie Joe Henderson und Yo-Yo Ma zusammen und Sängerin Maucha Adnet mit Herbie Mann oder mit Antonio Carlos Jobim, die letzten zehn Jahre seines Lebens.

Putumayo presents Acoustic Christmas

Putumayo/Hoanzl
*** + 1/2

Die Lebkuchenpakete in den Supermärkten kündigen es uns bereits seit zwei Monaten an: es wird wieder Weihnachten. OneWorldMusic hält sich aber an die Regeln und pünktlich zum ersten Advent gibt es nun auch bei uns den ersten Hauch von Weihnachten.

Weltmusik-Tipps
November 2013

Deeyah presents Iranian Woman

Fuuse Mousiqi/Galileo MC
*****

Ein höchst bemerkenswerter Sampler mit Musik von Frauen aus Iran ist jüngst erschienen. Es ist dies die zweite Veröffentlichung vom „Woman“-Projekt der norwegisch-pakistanisch-afghanischen Künstlerin Deeyah.

Putumayo presents A Jewish Celebration

Putumayo/Hoanzl
*** + 1/2

Als abwechslungsreiche CD präsentiert sich das neue Putumayo-Album „A Jewish Celebration“. Drei Songs aus der jungen US-amerikanischen Klezmer-Szene bringen einen netten Einstieg. Den ersten Höhepunkt gibt’s dann bei Track 4. Mit dem moldawisch-israelischen Projekt von Vira Lozinsky kann man in alte osteuropäische Musikkultur eintauchen.

Sergio Tannus: Son Brasilego

FolMusica/Galileo MC
****

Also, was da jetzt wirklich los war, wir wissen es nicht. Vielleicht war's dem Sergio Tannus in Santiago de Compostela in Spanien einfach nur langweilig. Und dem Serginho Sales und Paulo Silva aus Brasilien ebenfalls. Da setzt man sich zusammen, jammt ein bisserl und *zackbumm*, schon steht das Sergio Tannus Trio.
Und das ist gut so.

Weltmusik-Tipps
Oktober 2013

Christian Masser: Cool Water

Lindo Records/Hoanzl
***

Feinspitze wissen: Country kann was.
Mit Christian Masser stellen wir Ihnen heute das neue Album eines steirischen Country-Musikers vor.

Radio Cos: Radio Cos

Folmusica/Galileo MC
*** + 1/2

XX-Vertreterinnen aus dem spanischen Galicien hatten wir auf OneworldMusic schon öfter zu Gast. Wie aber schaut's mit der Männerwelt von dort aus?

Boban & Marko Markoviċ Orchestra: Gypsy Manifesto

Piranha/Hoanzl
*** + 1/2

Es ist ja so: oft kaufst eine CD, in die du vorher im Laden reingehört hast. Schon die ersten Tracks waren sehr ansprechend und zu Hause stellst dann aber fest: Bauernfängerei! Weil waren nämlich nur die ersten Nummern wirklich gut und der Rest, wie so oft: Schrott. Jetzt genau anders herum das Boban & Marko Markoviċ Orchestra mit seiner „Gypsy Manifesto“-CD.

Weltmusik-Tipps
September 2013

Carlos Sampayo, José Muñoz: Carlos Gardel – Die Stimme Argentiniens

Reprodukt, Graphic Novel, Berlin Juli 2013, 127 Seiten, Großfromat, € 26,60

Carlos Gardel, der erste Superstar des Tangos, wurde quasi zum gemeinsamen Nenner der argentinischen Nation - ohne das sich diese Nation allerdings je darauf einigen konnte, was dieser Nenner tatsächlich beinhaltet. Der wohl beliebteste Literat des Landes, Osvaldo Soriano, meint einmal über Gardel: „Es ist nicht wichtig, was er war, wie er war. Entscheidend ist, was er ist: ein Vorrat an Träumen, Illusionen, Versprechen, Ressentiments. Er ist auch all das, was die Menschen aus ihm gemacht haben.“ und „Wie das Land Argentinien hat Carlos Gardel Schein und Geheimniskrämerei kultiviert.“

„El Amir“ Amir John Haddad: 9 Guitarras

Gitarren-Aficionados und -as dürften ihre Freude mit der neuen (zweiten) CD von Amir John Haddad haben. Der Flamenco-Gitarrist hat sich, wie man in Wien sagt, mit den renommiertesten Gitarrenhersteller Spaniens „auf a Packl g'haut“ und hat nicht nur für jede dieser Prachtstücke ein eigenes Stück komponiert, sondern jeder der neun Gitarren auch ein eigenes Genre zugeortnet.

Weltmusik-Tipps
August 2013

Putumayo presents Acoustic America

Putumayo/Hoanzl
*** + ½

Ein sehr gefälliges Album legt uns dieser Tage wieder mal das Putmumayo Label vor.

Weltmusik-Tipps
April 2013

W. - Musikk av Hans W. Brimi (Various Artists)

Das Album „W.“ führt uns direkt nach Norwegen und ist eine Hommage von führenden Folk-MusikerInnen des Landes an den legendären Fiedler Hans W. Brimi. Brimi war eine der zentralen Gestalten der norgwegischen Folk-Szene in der zweiten Hälfte des 20sten Jahrhunderts. Die Fiedel ist das Nationalinstrument. Mit seinem Spiel auf ihr gewann Hans W. Brimi satte 13 mal den nationalen Fiedel-Contest „Landskappleik“.

Samba Toure: Albala

Glitterhouse/Hoanzl
**** + 1/2

Auf seinem neuen, dem inzwischen dritten Album, meldet sich Samba Toure mit sehr klaren Aussagen betreffend der politischen Situation im Norden seiner Heimat Mali zu Wort.

Obacht! Musik aus Bayern 3 (Various Artists)

Galileo MC
****

Zwei mal haben wir uns bereits ausführlich über „Obacht!“-Alben freuen dürfen und hier ist endlich die lang erwartete Nummero drei.

Fanfare Tirana meets Transglobal Underground

World Village/Harmonia Mundi
***

Die Fanfare Tirana ist eine erstklassige Brassband aus Albanien und ihre PartnerInnen hier, Transglobal Underground, wohl eine der bekanntesten Bands der Abteilung World-Fusion.

Weltmusik-Tipps
März 2013

Andrea Pancur/Ilya Shneyveys: Alpen Klezmer

Globalistas Records/Galileo MC
****
Das klischeehafte Coverdesign und der Titel der CD „Alpen Klezmer“ erwecken Assoziationen mit Hubert Goisern oder diversen Russendisco-Ablegern. Das war auch der Grund, warum das Album einige Wochen wenig beachtet im To-Do-CD-Regal des Rezensenten vor sich hin geschlummert ist. Beim schließlichen Anhören des ersten Tracks wurde aber sofort klar, dass es sich bei „Alpen Klezmer“ um alles andere, denn seichten Ethno-Kitsch handelt.

The Rough Guide to Arabic Revolution (Various Artists)/Revolution Erupte: Ramy Essam

Do CD
Rough Guide /Harmonia Mundi
**/***
Mit dem „Rough Guide to Arabic Revolution“ veröffentlicht das Rough Guide-Label quasi den Soundtrack des so genannten „Arabischen Frühlings“.

Attwenger: Clubs

Live CD and Roadmovies DVD
Trikont/Lotus
*****

Gleich eine fünfstellige Sternchenladung haben wir für die neue CD des oberösterreichischen Nu-Folk-Duos Attwenger abzugeben.

Putumayo Presents Vintage France (Various Artists)

Putumayo / Hoanzl
*** + 1/2
Das neue Album des umtriebigen Putumayo-Labels „Putumayo Presents Vintage France" widmet sich der Musik der goldenen Zeit des französischen Chanson.

Weltmusik-Tipps
Februar 2013

30 Aniversario Nuevos Medios 1982 - 2012 (Various Artists)

Nuevos Medios /Galileo MC
****

Das spanische Label Nuevos Medios feiert seinen 30er und nahm das zum Anlass, eine Werkschau auf drei CDs zu veröffentlichen. Dieses prall gefüllte 3er-Album bietet Interessierten satte vier Stunden Musik.

Cantigas De Mulleres (Various Artists)

Fol Music/Galileo MC
**** + 1/2
Ausgiebig eintauchen in die Musik Galiciens, genauer gesagt in die Musik von Frauen in Galicien, kann man mehr als 70 Minuten lang mit dem überaus feinen Sampler „Cantigas De Mulleres“ von Fol Music, der eben erschienen ist.

Weltmusik-Tipps
Jänner 2013

Ana Moura: Desfado

Universal Music
****

Auf ihrem neuen Album „Desfado“ schlägt die inzwischen bereits recht bekannt gewordene portugiesische Fadista neue Töne an.

Pancho Álvarez: Sonche Atlántico

Folmusica/Galileo MC
*** + 1/2

Der galicische Weltbürger Pancho Álvarez brach mit „Sonche Atlántico“ auf zu seinem inzwischen vierten Album. Angelegt wird in transatlanischen Gefielden wobei die traditionelle Musik seiner Heimat für gute Bodenhaftung sorgt.

Weltmusik-Tipps
Dezember 2012

Malick Pathé Sow & Bao Sissoko: Aduna

Muziek Publique/Galileo Music
****

Dass der berühmte Apfel nicht weit vom Stamm fällt, darf immer wieder auch durchaus begrüßt werden. Zum Beispiel bei unseren zwei senegalesischen „Äpfeln“ hier. Sowohl Malick Pathé Sow, als auch Bao Sissoko stammen aus Griot-Familien, bei Pathé Sow waren sie zusätzlich noch Instrumenten-Bauer und Sissokos Vater spielte die Harfe im senegalesischen National-Ballett.

Marvan Abado: Raushana

Exklusiver Bezug: EMI, Wien/ Kärntnerstrasse
****1/2

Marwan Abado wurde als Kind maronitisch-palästinensischer Flüchtlinge aus Galiläa in Beirut geboren. Im Alter von18 Jahren landete er beim älteren Bruder im sicheren Europa, in Wien. Seit 27 Jahren ist er nun schon hier zuhause. Seit langem ist er bekannt wie der sprichwörtliche bunte Hund. Er ist der „Palästinenser aus Ottakring“ und hat im Laufe der Zeit mit vielen Musikerinnen und Musikern aus verschiedensten Kulturkreisen und Stilrichtungen gearbeitet.

Sarakina: Dance of Fire

Amadeus/Extraplatte
*** + 1/2

Musik aus Polen findet man in der aktuellen Weltmusikszene leider viel zu wenig. Selbst das polnische Trio Sarakina erweist sich hier nur bedingt hilfreich, schöpfen die drei Herren bei ihrer Musik doch vor allem aus der Kultur des Balkans – das allerdings ziemlich einnehmend!

Weltmusik-Tipps
November 2012

Ablaye Cissoko/Volker Goetze: Amanké Dionti

Motéma/Membran Music
**** + 1/2

Ein in jeder Hinsicht behutsames Album darf man die neue (zweite) CD nennen, die der Senegalese Ablaye Cissoko mit dem deutschen Jazz-Trompeter Volker Goetze eben veröffentlicht hat.

Warsaw Village Band: Nord

Jaro/Hoanzl
**** + ½

Das Aushängeschild für so genannte Weltmusik aus Polen schlechthin ist wohl die Warsaw Village Band. Dies durchaus zu recht, wie das Sextett auch mit seinem neuen Album „Nord“ (dem sechsten) belegt.

Laura Rafetseder: The Minor Key Club

Heurekord/Hoanzl
*** + 1/2
Die Wienerin Laura Rafetseder kennen unsere LeserInnen bereits von ihrer ersten CD „Creating Memories“, die sie mit Gruppe als „Laura and the comrats“ herausgebracht hat. Zwei Jahr später gibt’s jetzt ihr erstes Solo-Album „The Minor Key Club“. Und um dies zu unterstreichen wurde auch das Coverfoto im 18ten Wiener Gemeindebezirk in der Mollgasse aufgenommen.

The Rough Guide to Salsa + Bonus CD: Introducing Bio Ritmo

World Music Network/Harmonia Mundi
**/** + 1/2

Fast alle Jahre wieder, darf man fast sagen, gibt’s es von Rough Guide einen neuen Salsa-Sampler.

Alhousseini Anivolla: The Walking Man

Riverboat/Harmonia Mundi
*** + 1/2
Alhousseini Anivolla ist der Frontman der relativ bekannten Tuareg-Desert-Blues-Band Etran Finatawa aus Niger.

Dona Rosa: Sou Luz

Jaro/Hoanzl
***

Mit vier Jahren erblindete die Portugiesin Dona Rosa, als Heranwachsende schloss sie sich einer Blinden-Community in Lissabon an und begann allmählich ihren Lebensunterhalt durch Singen auf den Strassen zu verdienen.

Robert Soko: Balkan Beats Soundlab

Piranha/Hoanzl
**

Die ersten „Balkan Beats“-Sampler von Robert Soko waren Fundgruben für aufgeweckte HörerInnen. Neben Gängigem gab es dort immer eine Reihe musikalischer Perlen zu entdecken.

Goran Bregovic And His Wedding And Funeral Orchestra: Champagne For The Gypsies

Universal Music
** + 1/2

Titel und Cover verraten es bereits: hier wird mit Stereotypen nicht gespart. Das setzt sich auch in der Musik der neuen CD Goran Bregovic' fort: bewährte Riffs und bekannte Melodiefetzen werden zu quasi neuen Songs zusammengesetzt.

Weltmusik-Tipps
Oktober 2012

The Rough Guide to the Music of Hungary + Bonus CD: Introducing Tárkány-Müvek

World Music Network/Harmonia Mundi
*****/*** + 1/2

Mit Ungarn ist das so eine Sache: dort tobt sich gerade demokratisch gewählt ein autoritäres Regime aus und das macht das Land nicht eben sympathisch. Aber wir wissen: Bad nie mit Kind ausschütten, also z. B. nicht von der Politik dort auf die Musik dort schließen. Herrliche Kontrapunkte zum ungarischen Ist-Zustand finden sie auf dem neuen „Rough Guide to the Music of Hungary“.

Carlos Gardel: The God of Tango (8 CD Box) | Original Fado de Lisboa (10 CD Box)

Gardel: Documents/Membran, **** + ½
Fado: Ovação/Membran, *** + ½


Wahrscheinlich kennen sie sie: 10er CD-Boxen, die um wenig Geld hierzulande in Buchhandlungen (Hintermayer), Libro-Filialen etc zu finden sind. Was ist davon zu halten, zumal wenn es sich um Boxen mit so genannter Weltmusik handelt? - Wir empfehlen ein vorurteilsfreies Herangehen.

The Rough Guide to the Music of China + Bonus CD: Introducing Hanggai

World Music Network/Harmonia Mundi
****/*** + 1/2

Musik aus China, zumal wenn es sich um chinesische Popular-Musik handelt, ist hier im Westen weitgehend unbekannt. Unter solchen Umständen darf ein „Rough Guide to the Music of China“ natürlich besonders begrüßt werden.

Hannes Wader: Nah Dran

****
Universal

Wer nicht nur Reinhard May gehört hat, sondern sich auch gerne mit den politischen Meinungen eines Franz Josef Degenhardt auseinandergesetzt hat, ist ganz selbstverständlich auch an Hannes Wader geraten.

Urna: Portrait – The magical Voice from Mongolia

Network Medien/Membran Music
*****

Vokale Leckerbissen aus der Mongolei gibt es auf dieser CD von Urna Chahar-Tugchi. Da ihre Alben hierzulande relativ schwer erhältlich sind, hat das Network-Label eine Portrait-CD zusammengestellt, um den interessierten HörerInnen einen Überblick zum musikalischen Schaffen Urnas zu ermöglichen.

The Rough Guide to the Music of Ethiopia + Bonus CD: Introducing Invisible System

World Music Network/Harmonia Mundi
*****/****

„Musik aus Äthiopien!“, wir predigen es seit Jahren: „Zeit nehmen für Musik aus Äthiopien!“. Die traditionellen Musiken des Landes sind extrem spannend – ihre Verquickungen mit US-amerikanischen Jazz und Funk, wie sie ab den 60er Jahren passierten, nicht weniger.

Nolwenn Leroy: Bretonne

Universal

Die bekannte, bereits seit einigen Jahren erfolgreiche junge französische Sängerin, begibt sich auf die Suche nach ihren Wurzeln in der Bretagne. Das ist nun die bereits dritte Version dieses ausgesprochenen Erfolgsalbums.

Bande Italiane (Various Artists)

Network Medien/Membran Music
*****

Um die alte, die herrlich windschiefe Blasmusik Italiens geht’s hier nicht, sondern um diejenigen Bande, die seit gut 15 Jahren neue Maßstäbe setzen.

Sotho Funk: Junk Funk

Riverboat Records/Harmonia Mundi
*** + 1/2

Ein Land von dem man, auch musikalisch, sehr wenig hört ist Lesotho. Lesotho, eine Enklave von Südafrika, hat nicht ganz die Größe von Ober- und Niederösterreich. Und Lesotho ist eines der ärmsten Länder der Welt und hat eine Arbeitslosenrate von fast 50%. Das alles hört man der Musik der Sotho Funk, einer illustren Hirtentruppe freilich nicht an.

Fado - Special Edition | World Heritage (Various Artists)

DoCD
Ovação/Membran
*** + 1/2

Wer Fado sucht findet eine große Zahl an aktuellen, hörenswerten Alben. Das Genre ist quicklebendig und Überblicksdarstellungen zu MusikerInnen des Nu Fado leicht zu finden. Weitaus schwieriger gestaltet sich da freilich ein Blick in die fadistische Vergangenheit.

Kiran Nagarkar: Die Statisten

Roman. Aus dem Englischen von Giovanni und Ditte Bandini. A1 Verlag, München 2012, 633 Seiten, € 28,80

Bombay Ende der 60er: Musik, Hindi-Filme & natürlich Liebe dominieren die Fantasie der Heranwachsenden. Allerdings meldet sich auch die nüchterne Realität kräftig zu Wort.

Weltmusik-Tipps
September 2012

Ramzi Aburedwan: Reflections of Palestine

Riverboat/Harmonia Mundi
**** + 1/2

Wer arabische Musik im Sinn hat wird nicht unbedingt zuerst an eine Bouzouki denken.

The Touré-Raichel Collective: The Tel Aviv Session

Cumbanca/Hoanzl
****

Wie würde man sich eine Musik vorstellen, die Vieux Farka Toure, Rockmusiker aus Mali und Inda Raichel, World-Pop-Musiker aus Israel, beide Shooting-Stars der aktuellen Weltmusik-Szene, gemeinsam aufnehmen?

Deeyah presents Nordic Woman

Fuuse/Galileo Music
****

„Nordic Woman“ ist die erste CD einer neuen Musikreihe, die sich mit so genannter Weltmusik beschäftigen wird, in deren Zentrum Frauen stehen.

Seu Jorge: Músicas para churrasco Vol. 1

Cafuné/Harmonia Mundi
****

Über ein Jahrzehnt ist es bereits her, dass Seu Jorge groß durchstartete. Unter anderem passierte das durch seinen Auftritt im Film „City of God“ bzw. seiner David Bowie-Coverversionen mit brasilianischem Flair.

Les Boukakes: Punky Halal

Jules Sonic Prods/Atlas Promotion
*** + 1/2

Ein neues Arabian-Rock-Album beschert uns die Migranten-Band Les Boukakes aus Montpellier.

A Tribute to Caetano Veloso (Various Artists)

Universal Music
*** + 1/3

So geht’s: da coverst du ein paar Songs und zack-bumm! - schon steht da ein Album mit Cover-Versionen deines eigenen Œuvre vor dir.

Carla Pires: Rota des paixoes/Claudia Aurora: Silencio

Carla Pires: Rota des paixoes
World Village/Harmonia Mundi
*** + 1/2

Claudia Aurora: Silencio
World Village/Harmonia Mundi
**** + 1/2

Zwei neue CDs von jungen Portugiesinnen gibt’s beim britischen Weltmusik-Label World Village und jedes Mal geht’s um Fado.

Putumayo presents Arabic Beat

Putumayo/Hoanzl
** + 1/2

„Arabic Beats“ verspricht der neue Putumayo-Sampler, tatsächlich kommen 90% der Songs aber aus einem sehr überschaubaren Bereich der arabischen Welt, nämlich Algerien und Marokko.

Weltmusik-Tipps
August 2012

The Rough Guide to African Roots Revival (Various Artists) + Bonus CD: Introducing Kenge Kenge

DoCD
Rough Guide/Harmonia Mundi
*****/*** + 1/2

Die Welt ist übervoll von herrlicher Musik. - Auch abseits bekannter und gehypter Weltmusik-KünstlerInnen.

Maria Kalaniemi/Timo Alakotila: Åkerö

Åkerö
**** + 1/2

Seit über 20 Jahren währt die musikalische Freundschaft zwischen der Akkordeonistin Maria Kalaniemi und dem Pianisten Timo Alakotila bereits. So wenig eilig man es hatte die erste gemeinsame CD hier einzuspielen, so entspannt klingt auch das ganze Album.

Mes Aïeux: À L`Aube Du Printemps

****
Victoire


Mes Aïeux wurden 1996 gegründet und haben sich über die Jahre zu einer der führenden Folkbands in Québec entwickelt. „À L`Aube Du Printemps“ ist ihr sechstes Album. Stilistisch haben sie sich teilweise der Entwicklung der französisch- kanadischen Folktraditionen verpflichtet.

Joel Frederiksen + Ensemble Phoenix Munich: Requiem for a Pink Moon – An Elisabethan Tribute to Nick Drake

Harmonia Mundi
**** + 1/2

Die Aufnahmen des Songwriters Nick Drakes fallen in die späten Sechziger und frühe Siebziger Jahre. Sein berühmtestes Album ist das 1972 eingespielte „Pink Moon“.

Federspiel: Unerhört Bumm!

Feder Records
**** + 1/2

Einen besonderen Achtungserfolg erlangten die sieben Burschen von Federspiel Ende 2011, als sie es mit ihren eingereichten Songs ins Finale der Austrian World Music Awards schafften und dort mit dem Newcomer-Preis geehrt wurden. Wie sehr sie sich diesen verdient haben stellt die Brass-Band nun mit ihrem ersten Album „Unerhört Bumm!“ unter Beweis.

Roberto Fonseca: Yo

Montuno/Harmonia Mundi
**** + 1/2

Wenn Roberto Fonseca sein neues Album „Yo“ mit afrikanischen MusikerInnen einspielte, dann ist das weniger eine kubanisch-afrikanisches Freundschafts-CD, denn ein Projekt, dass Jazz mit West- und Nordafrikanischer Musik verbindet.

Muyayo Rif: P'alante

Kasba Music/Galileo Music
*** + 1/2

Die rote, aufgehende Sonne am Cover und das aufgeweckte Hähnchen mit dem zur Faust geballten linken Flügelchen künden bereits optisch vom Inhalt dieser CD.

The Rough Guide to Caribbean Café (Various Artists) + Bonus CD: Dédé Saint-Prix: Fruits De La Patience

DoCD
Rough Guide/Harmonia Mundi
***/***

Rough Guide Kompilator Dan Rosenberg hat unsere Wege bereits mit einer Reihe besonders erfreulicher und somit empfehlenswerter Zusammenstellungen gekreuzt. Zuletzt waren das die Rough Guides to Bluegrass, to World Lullabies und to World Playtime. Diesmal nimmt er uns mit Richtung Karibik und bereits der erste Track ist eine Überraschung, wenn Ska Cubano mit einer Cumbia quasi Fremdgehen:

Emel Mathouthi: Kelmti Horra

World Village/Harmonia Mundi
***

Aufgewachsen in Tunesien, später dann drei Jahre in Frankreich – das Debut-Album von Sängerin Emel Mathouthi „Kelmti Horra“ beschreibt die Jahre und ihre Gefühle, die dem so genannten „Tunesischen Frühling“ voraus gegangen sind.

Weltmusik-Tipps
Juni/Juli 2012

Radio Beirut – Sounds from the 21st Century (Various Artists)

Galileo Music
*****

In der Weltmusik gibt es neben Ländern, auf die besonders fokusiert wird, z. B. Serbien, Mali, Brasilien oder Kuba, genauso Staaten und Regionen, von denen man sehr wenig hört. Kroatien etwa. Niger. Australien. Libanon ist ebenfalls solch ein Land.

The Rough Guide to the Music of New Orleans + Bonus CD: Dumpstaphumk „Listen here“

DoCD
Rough Guide/Harmonia Mundi
**** / ****

New Orleans, das muss so ein bisschen die Hölle für die FPÖ sein, weil kultureller Schmelztiegel schlechthin.

Pancho Álvrez: Sonche Atlántico

Folmusica
****

Pancho Álvrez präsentiert mit Sonche Atlántico sein viertes Soloalbum. Es ist ein Sammelsurium von akustischen Sounds im traditionellen Bereich, kombiniert mit elektrischen Gitarren und dazu experimentellen Arrangements.

Ben Zabo: Ben Zabo

Glitterhouse Records/Hoanzl
**** + 1/2

Heiß ist es im Grenzgebiet zwischen Mali und Burkina Faso. Jedenfalls wenn der von dort stammende Ben Zabo mit seinen Leuten zu den Instrumenten greift.

Misia: Senhora Da Noite

Pinorrekk Records
****

Vor 20 Jahren machte sie sich bei Traditionalisten, es waren wohl nur Männer, ja nicht so sonderlich beliebt. Der klassischen Gitarre stellte sie noch Geigen, Akkordeon und Klavier zur Seite. Heute gilt Misia unbestreitbar als eine der wichtigsten Erneuerinnen des Fado und praktisch alle lieben sie.

Mafalda Arnauth: Fadas

Media Sounds/Hoanzl
****

Vor gut fünfzehn Jahren begann die Kariere der Mafalda Arnauth. Damals begann die Portugiesin mit Fado öffentlich aufzutreten und etablierte sich rasch als eine der Top-KünstlerInnen des Nuevo Fado.

Moussu T e lei Jovents: Empêche-moi!

Le chant du monde/Harmonia Mundi
****

Moussu T e lei Jovents, das ist ein bisserl so wie der Ostbahnkurti mit seiner Chefpartie. Roots-Rock, der daher kommt, als wäre er vor Ort geboren worden

Breabach: Bann

Braebach Records
****1/2

Hier ist das mittlerweile dritte Album dieses schottischen Quintetts. Die Band kann schon mit allerlei Nominierungen aufwarten, unter anderem bei den BBC- Folk Awards.

The Rough Guide to Psychedelic Africa + Bonus CD: Viktor Uwaifo „Ekassa“

DoCD
Rough Guide/Harmonia Mundi
*** / ****

Jein.
Ein klares Jein zum neuen „Rough Guide to Psychedelic Africa“.

Ripoff Raskolnikov: Lenin Street

Lindo Records
** + 1/2

Der österreichische Bluemusiker Ripoff Raskolnikov gibt sich auf seinem neuen Album „Lenin Street“ sehr folk-selig.

The Chieftains: Voice Of Ages

Universal
****1/2

Sie haben es sich natürlich nicht nehmen lassen, anlässlich ihres 50jährigen Bestehens ein neues Album rauszubringen. Mit wem The Chieftains im Laufe der Jahre zusammengespielt haben, kann jetzt leider nicht wirklich aufgezählt werden. Die Liste wäre ziemlich lang.

Putumayo presents African Blues

Putumayo
*** + 1/2

Und wieder gibt’s einen neuen, recht gefälligen Sampler aus dem Hause Putumayo. Diesmal mit 10 Songs der Marke „African Blues“, vornehmlich aus West- bzw. Nord-West-Afrika.

[dunkelbunt]: Schlawiener

Maxi-Single
Poetsclub Records/Hoanzl
*
Der Wahlwiener, Hanseat und Digi-Beat-DJ Ulf Lindemann, besser bekannt unter seinem Künstlernamen [dunkelbunt], widmet sich bereits seit geraumer Zeit dem Electro-Swing. Jetzt ist es beim aktuellen Boom des Electro-Swings freilich so, dass 90% der Veröffentlichungen

Weltmusik-Tipps
Mai 2012

Sanda Weigl: Gypsy in a tree

Oriente/Lotus Records
*****

„Lord have mercy on the one who cannot sigh“ singt Sanda Weigl in „As ofta sa-mi iasa focul“. …herrliche Seufzer sind auch ihre Lieder, Zigeuner-Weisen aus ihrer alten Heimat Rumänien, die sie jetzt, viele Jahre später in New York mit japanischen JazzerInnen eingespielt hat.

The Rough Guide to Blues Legends: Charlie Patton + Bonus CD: Delta Blues Legacy

DoCD
Rough Guide/Harmonia Mundi
***** / *****

In keinem gut geführtem Haushalt sollten sie fehlen: Aufnahmen von Charlie Patton (1891 – 1934).

Großmütterchen Hatz Salon Orkestar: Gallato

Eiffelbaum Records
**** + 1/2

In Verkehrung eines Hausmärchens der Gebrüder Grimm sagen wir: „Rotkäppchen – warum hast du so große Ohren?“ „Damit ich dich besser hören kann, Großmutter!“ - Zu hören gibt es nämlich einiges, hier, beim „Großmütterchen Hatz Salon Orkestar“.

Dr. John: Locked Down

Nonesuch/Warner Music
**** + 1/2

Ein kräftiges Lebenszeichen gibt’s von Dr. John, Baujahr 1940. Der Pianist ist eines der bekanntesten Aushängeschilder des musikalischen New Orleans. Stilprägend war seine Verbindung von Blues, Jazz, Soul, Rock'n'Roll und kreolischer Musik.

The Band Of Heathens: The Double Down- Live In Denver, Vol. 1 und Vol. 2

Blue Rose, Vertrieb: Hoanzl
****

Eine lebendige, nicht an purer kommerzieller Verwertbarkeit orientierte Musikszene ist sicher eine der Seiten, die schon ziemlich gut an Texas sind. Dazu gehören seit einigen Jahren auch The Band Of Heathens aus Austin, eine Stadt, aus der in dieser Richtung traditionell immer wieder wichtige Impulse gesetzt werden.

Echte Übersee Records Vol. 6

Übersee Records
*** + 1/2

Wer „Ska-Punk“ sagt muss freilich auch „Übersee Records“ sagen. Das beweist das Übersee-Team seit mittlerweile mehr als 10 Jahren und als Beleg veröffentlichen sie in regelmäßigen Abständen Verlagssampler mit solidem Bekannten und spannendem Unbekannten.

Amadou & Mariam: Folila

Because/Warner
****

Auch mit ihrem neuen Album offeriert das blinde Pärchen Amadou & Mariam das, wofür ihr Namen seit langem steht: saftiger Bambara-Rock aus Mali, gebaut auf knackigen E-Gitarren-Riffs und durchzogen von ihren eingängigen vocals.

Paco de Lucía: En vivo – Conciertos live in Spain 2010

Universal Music
**** + 1/2

“Ich hatte es bereits vermisst, ein Live-Album zu machen”, sagt Paco de Lucía. “Eine Live-Aufnahme ist ein Luxus, sie ist spontan und ausgelassen, man spürt den Atem der Musiker, die mit einem spielen, und fühlt sich wohl.

Catch-Pop String-Strong: Catch-Pop String-Strong

col legno
*** + 1/2

Angenehm ungewohnte Klangbilder werden uns vom Duo „Catch-Pop String-Strong“ offeriert: Rina Kaçinari, gebürtig aus der albanischen Tradition des Kosovos, spielt Cello und singt; und die geborene Serbin Jelena Popržan spielt Bratsche und singt ebenfalls.

Weltmusik-Tipps
April 2012

The Rough Guide to Bluegrass (Various Artists) + Bonus CD: Scott Holstein – Cold Coal Town

DoCD
Rough Guide/Harmonia Mundi
**** + ½ / **** + ½

„Never do trust a company man!“ - Dieser Satz aus einem Song von Scott Holstein könnte so ein bißchen das inoffizielle Motto dieser Kompilation sein.

Leilia: Consentimento

Folmusica/Galileo Music
****

Galicien – diese Region ist immer gut für spannende Musik, seinen es alten Feldaufnahmen, wie etwa ein Alan Lomax sie dort sammelte oder zeitgenössische Adaptionen, wie die der Mercedes Peon.

Neue Wiener Concert Schrammeln: Kronjuwelen

****
Preiser

Welche Kronjuwelen betrachten hier die Herren Peter Uhler: Violine, Johannes Dickbauer / Niki Tunkowitsch: Violine, Walther Soyka/ Helmut Stippich: Chromatische Knopfharmonika, Peter Havlicek: Kontragitarre?

Guilia y los Tellarini: L'arrabbiata

Maik Maier/Harmonia Mundi
****

Der Start war fulminant: der Zufall brachte Sängerin und Akkordeonistin Guilia Tellarini mit ihrer jetzigen Gruppe in einem Aufnahmestudio in Barcelona zusammen.

Weiherer: Koana Von Eana (DVD)

****
Contraermusik

Es ist kein Geheimnis, dass dieser Mann maßgeblich von Hans Söllner beeinflusst wurde. So wie er da steht, wie er singt und wie er Gitarre spielt. Und das gibt er auch ganz unumwunden zu.

Cathrin Pfeifer & Band: Pousse Blues Waltz

Galileo Music
***

An Frühling mag man denken, wenn man Cathrin Pfeifer ihr Akkordeon spielen hört: erfrischend und warm ist der Atem ihres Instruments, wenn sie es bedient.

The Klezmatics: Live at Town Hall

DoCD
Fréa/Extraplatte
***

In New York vor 25 Jahren gegründet wurden die Klezmatics sehr bald zu einer fixen Größe, sowohl der Nu-Klezmer-, als auch der Weltmusik-Szene.

CéU: Caravana Sereia Bloom

Six Degrees/Hoanzl
*** + 1/2

Retro ist auch auf dem neuen Album der Brasilianerin CéU wieder angesagt: thematisch als Roadmovie angelegt arbeitete sie dieses auf Grundlage solider Beat-Music aus.

Värttinä: Utu

****
Westpark

Die drei Sängerinnen aus Finnland haben schon vor langer Zeit einen unverwechselbaren, traditionell orientierten Vokal- und Instrumental-Stil gefunden und geprägt.

Annbjørg Lien: Khoom Loy

Grappa/Galileo Music
***

Die norwegische Musikerin Annbjørg Lien, Jahrganz '71, hat sich in der Violin-bewegten Weltmusik-Szene bereits einen guten Namen erworben, vor allem durch diverse cross-over Projekte.

Anaida A Noar: Gott & die Welt

Hoanzl
***

Die steirischen Urgesteine der so genannten Neuen Volksmusik wenden sich mit ihrem neuen Album keinem geringeren Themen als Gott und der Welt zu.

Weltmusik-Tipps
März 2012

World Music Instruments – Magic Harp (Various Artists)

3 CDs + Buch
NoEthno/Galileo Music
***** + 1 Extra-Sternchen

Die Harfe ist eines der ältesten Instrumente der Menschheit und ist in nahezu jedem Kulturkreis zu finden.

Sambasunda Quintet: Java

Riverboat/Hamonia Mundi
*****

Ein südostasiatischer Leckerbissen wird uns hier vom Sambasunda Quintet serviert.

Amsterdam Klezmer Band: Mokum

essay Recordings
****

Knapp ein Jahr nach ihrem letzten Studioalbum („Katla“) legt die Amsterdam Klezmer Band nun ein Live-Album nach.

Huldrelokkk: Trolldans

Westpark, Vertrieb: Hoanzl
****

Huldrelokkk ist nicht nur der Lockruf der Trollfrau, sondern neuerdings auch der Name dieses Frauentrios.

Talltones: Talltones

ATS Records/Extraplatte
****

Die drei Herren, die das Trio der „Talltones“ ausmachen sind in der österreichischen Jazz-Szene keine Unbekannten: Primus Sitter an der Gitarre, Stefan Gfrerrer am Kontrabass/vocals und Richie Klammer mit Trompete/Posaune und Gesang.

The Rough Guide to the Music of Morocco (Various Artists) + Bonus CD: Groupe Mazagan

DoCD
Rough Guide/Harmonia Mundi
*** + ½ / * + ½

Aktuelle Musik aus Marokko offeriert ein neuer Rough Guide. Dabei haben die EditorInnen besonders auf eine Ausgewogenheit zwischen modernen und traditionellen Liedern geachtet.

Milton Nascimento: Bituca - The Definitive Collection

DoCD
***1/2
Wrasse, Vertrieb: Lotus

Selbstverständlich ist Milton Nascimento einer der berühmtesten und einflussreichsten Sänger und Musiker der Música Popular Brasileira, kurz MPB.

Özlem Bulut Band: Bulut

Extraplatte
*** + 1/2

Aufgewachsen in einem Dorf in Anatolien studierte Bandleaderin Özlem Bulut später klassischen Operngesang. Ein Stupendium brachte sie 2006 nach Wien,

Mercedes Sosa: La Negra

DoCD
Wrasse/Harmonia Mundi
****

Die 2009 verstorbene Mercedes „La Negra“ Sosa galt in den letzten Jahrzehnten als die Frauenstimme Argentiniens schlechthin.

Weltmusik-Tipps
Februar 2012

Caetano Veloso/Maria Gadú: Multishow Ao Vivo – Caetano e Maria Gadú

DoCD
Mercury/Universal Music
*****

45 Jahre Altersunterschied liegen zwischen den beiden: er, Caetano Veloso, einer der bekanntesten Musiker Brasiliens und sie, Maria Gadú, die Senkrechtstarterin in den Mitzwanzigern.

The Rough Guide to Blues Legends: John Lee Hooker – Birth of a Legend + Bonus CD: Blues Greats

DoCD
Rough Guide/Harmonia Mundi
****/**

Wer einen Sampler mit Musik von Johne Lee Hooker herausgibt kann kaum was falsch machen: zu groß und eindrucksvoll ist das Werk dieses rauhen Blueser, der mit seinem Foot-Tapping, eingehenden Riffs und von unten angerissenen Saiten einen unverkennbaren Booggie-Stil auf der Gitarre geschaffen hat.

Tango Negro Trio: No Me Rompas Las Bolas

Felmay
****

Es ist schon bemerkenswert, wie das Tango Negro Trio seine Songs offeriert: die „schwarzen“, die afrikanischen Elemente durchdringen jedes ihrer Lieder und trotzdem klingt ihre Musik erstaunlich leicht.

Radio Rumeli: Balkan Stories

Galileo MC
*** + 1/2

Aus Tschechien, Deutschland und der Türkei kommen die vier MusikerInnen des „Radio Rumeli“.

Mighty Sparrow: Sparrowmania!

DoCD
Strut/Hoanzl
***

Mighty Sparrow gilt als einer der ganz Großen des Calypso. Jahrgang '35 begann seine Karriere im Trinidad der 50er Jahre.

The Rough Guide to Sufi Music (Various Artists) + Bonus CD: Sufi Fakirs of Bengal (Various Artists)

DoCD
Rough Guide/Harmonia Mundi
* + ½ / ****

Der Sufismus ist eine Mystik-Richtung im Islam. Dabei geht es, salopp gesagt, um den direkten Draht zu Gott (oder was man dafür hält).

Anton Karas: Weltmeister der Zither

DVD + CD
Elite/Hoanzl
* + 1/2

Wer „Zither“ sagt, denkt oft im gleichen Moment „Anton Karas“, ist Karas' 1948 geschriebene „Harry Lime Theme“ doch das weltweit bekannteste Lied für Zither.

Weltmusik hören - jetzt!

Haben Sie gerade Lust auf Klänge aus der weiten Welt? Hier geht's weiter zum online-Weltmusik-Radio emap.fm

Glatt & Verkehrt 2012 - eine Review

Vorigen Sonntag endete das 15te Glatt&Verkehrt-Festival in Krems. Gleichzeitig war es hierzulande (wieder einmal) der weltmusikalische Höhepunkt dieses Sommer. Doch „Höhepunkt“ ist nicht die exakte Beschreibung, denn tatsächlich lieferte das 5-tägige Kern-Festival von Glatt & Verkehrt eine ganze Reihe von musikalischen Höhepunkten.

Über den Autor

Thomas Divis wurde in Graz geboren und lebt in Mödling.

OneWorldMusic - Weltmusik - Archiv 2012

Alle Weltmusik-Besprechungen des Jahres 2012 finden Sie hier.