Aktuell

Heute ist der internationale Tag der MigrantInnen!

Zu diesem Anlass ging die Webseite parlezvousglobal.org online: Die Seite ist ein virtueller sozialer Raum für Schule und Migration in 5 Sprachen für weiterführende Schulen in Europa und Afrika.

Forderungen nach Menschrechtsstandards bei Sportgroßveranstaltungen zeigen erste Wirkung

Als „gute und dringend notwendige Neuorientierung“ sieht Sportminister Gerald Klug die vom IOC beschlossene Agenda 2020. „Ich habe mich im vergangenen Jahr stark dafür eingesetzt, dass Kriterien wie Menschenrechte, Nachhaltigkeit und Umweltschutz in Zukunft viel mehr als bisher in die Vergabeentscheidung von Großsportveranstaltungen einfließen müssen. Nun hat das IOC auf den internationalen Druck reagiert und sich mit der Agenda 2020 eine neue strategische Ausrichtung gegeben. Das war ein erster wichtiger Schritt“, sagt Sportminister Gerald Klug.

World Vision startet mit der Verteilung von Hilfsgütern nach Taifun Hagupit

Tacloban, 7.12.2014 - Über 100 000 Menschen sind auf Tacloban vor Taifun Hagupit in Evakuierungszentren geflüchtet. Während der Taifun über die Stadt raste, harrte rund die Hälfte der Bevölkerung in diesen Zentren aus und hoffte, ihr Zuhause würde vom Super-Taifun verschont bleiben.

Amnesty Briefmarathon 2014

Amnesty International startet die alljährliche Briefmarathon-kampagne. Von 3. bis 17. Dezember schreiben Aktivisten auf der ganzen Welt Briefe und Appelle für Menschen in Gefahr und üben Druck auf Behörden und Regierungen aus.

250 Gemeinden TTIP-frei! Bündnis startet Gemeinderesolution

Das österreichische Bündnis „TTIP-Stoppen“ will in den nächsten Monaten mindestens 250 TTIP, CETA und TiSA-freie Gemeinden in ganz Österreich etablieren. BürgerInnen, GemeinderätInnen und BürgermeisterInnen sind aufgerufen, in ihren Gemeinderat einen dementsprechenden Resolutionsantrag einzubringen.

Millionen KindersklavInnen warten auf ihre Befreiung

Anlässlich des Internationalen Tags für die Abschaffung der Sklaverei am 2. Dezember erinnert die Hilfsorganisation Jugend Eine Welt an Millionen KindersklavInnen, deren Kindheit durch brutale Arbeitsausbeutung zerstört wird.

Jugend Eine Welt fordert mehr Gewaltprävention im Schulbereich

Anlässlich des Internationalen Tags gegen Gewalt an Frauen am 25. November fordert die Hilfsorganisation Jugend Eine Welt die verstärkte Verankerung von Lerninhalten, die Gewalt an Frauen und Mädchen verhindern wie beispielsweise „Gewaltfreie Kommunikation“ (GFK) in allen Lehrplänen – in Österreich und weltweit.

Greenpeace-Aktion zu TTIP: „Trojanisches Pferd stoppen – Keine Sonderklagerechte für Konzerne!”

Während die europäischen Handelsminister heute in Brüssel über die Transatlantische Handels- und Investitionspartnerschaft diskutieren, protestieren Greenpeace-AktivistInnen in Wien gegen die geplanten Freihandelsabkommen zwischen der EU und den USA (TTIP), Kanada (CETA) sowie Singapur (EUSFTA).

Türkei: Flüchtlinge an der syrisch-türkischen Grenze erschossen

lüchtlinge aus dem syrischen Kriegsgebiet werden an der türkischen Grenze häufig abgewiesen und nach Syrien zurückgeschickt. Im heute veröffentlichten Bericht hat Amnesty dokumentiert, dass zwischen Dezember 2013 und August 2014 mindestens 17 Menschen an der Grenze erschossen wurden.

Welttoilettentag: die Notlage bei der Notdurft verringern!

Etwa ein Drittel aller Menschen hat keinen Zugang zu sanitären Einrichtungen. Die gesundheitlichen Konsequenzen sind gravierend: Durchfall, Cholera, Wurmbefall oder chronische Mangelernährung sind die Folge.

Netzwerk Soziale Verantwortung präsentiert Rechtsgutachten zur Wirtschaft und Menschenrechten

Im Rahmen des Parlamentarischen NordSüdDialogs präsentierte das Netzwerk Soziale Verantwortung (NeSoVe) im Parlament das Rechtsgutachten „Menschen.Rechte.Wirtschaft. Rechtsgutachten zum Menschenrechtsschutz bei Auslandsaktivitäten österreichischer Unternehmen“.

TTIP-Studie: Rund 600.000 mehr Arbeitslose in Europa

Das geplante „Freihandelsabkommen“ TTIP würde in Europa rund 600.000 Arbeitsplätze kosten und – je nach Land – zu Einkommensverlusten von 165 bis zu 5.000 Euro pro Person und Jahr führen.

1zu1-Adventkalender 2014

Zum vierten Mal präsentieren 24 Initiativen der 1zu1-Plattform ihre Arbeit in einem Online-Adventkalender der anderen Art. Hinter jedem Fenstern steckt eine 1zu1-Initiative mit Rezepten, Bildern oder Liedern aus ihren Partnerländern.

UN-Millenniums-Entwicklungsziele: Wenig Entwicklung für Frauen

Die frauenpolitischen Ziele, zu welchen sich Österreich und die internationale Staatengemeinschaft in den UN-Millenniums-Entwicklungszielen (MDGs) bis 2015 verpflichtet haben, werden nächstes Jahr nicht erreicht. Das zeigt das entwicklungspolitische Netzwerk für Frauenrechte und feministische Perspektiven, WIDE, in einer aktuellen Publikation zu den Fortschritten für Mädchen und Frauen gemäß diesen acht UN-Zielen zur Armutsbekämpfung auf.

„Das beste Jahr meines Lebens!“

26 junge ÖsterreicherInnen von einjährigem Auslandseinsatz mit VOLONTARIAT bewegt heimgekehrt. "Das Volontariat war die beste Entscheidung, die ich je getroffen habe!“ ist die 19-jährige Carina Hofer aus Hartberg in der Steiermark überzeugt.

VCÖ: Zivis sollen weiter gratis Bahn fahren

Online kann man die Petition des Verkehrsclubs Österreich (VCÖ) unterstützen.

Tagung: Ernährungssouveränität - Globale Visionen und lokale Initiativen

Die Stadt Wien und Südwind laden zur entwicklungspolitischen Fachtagung am 1. Dezember 16:00 - 19:30 Uhr im Wiener Rathaus.

Ein Jahr nach dem Taifun Haiyan auf den Philippinen

Zum Jahrestag des verheerenden Taifuns Haiyan zieht die Kindernothilfe eine positive Bilanz des Wiederaufbaus: 80 Schulgebäude, 23 Kindergärten und 170 Wohnhäuser konnten gebaut werden.

SOS Mitmensch lanciert Gegenerlass zum Arbeitsverbot für Asylsuchende

10.000 Menschen sollen die Petition für das Anliegen unterschreiben!

Süßes sonst gibt’s Umsatzeinbrüche

Die Katholische Jungschar kritisiert Halloween als inhaltsloses Fest für den Handel und unsensibles Spiel mit Kinderangst.

Puppen-Verleih

Bei SOL gibt es Puppen auszuleihen: Frau Morgen und Herr Anderswo sind stille ZeugInnen, dass die Lebensrealität anderswo ganz anders und morgen auch bei uns schon verändert sein kann.

IT-Industrie macht krank

ArbeiterInnen in Billiglohnländern riskieren ihr Leben bei der Herstellung von IT-Produkten, die mit europäischen Steuergeldern bezahlt werden.

this human world 2014

Von 4. - 13.12. findet wieder das Internationale Menschenrechts-Filmfestival in Wien statt.

Greenpeace nimmt Putenfleisch-Angebot in Supermärkten unter die Lupe

Größeres Gentechnik-freies Angebot, aber auch mehr Importfleisch

Internationales Olympisches Komitee bekommt gelbe Karte als Warnung für Rio 2016

Petition an IOC: Kein Mensch darf unter den Olympischen Spielen leiden.

Mehrheit der Unternehmen fordert verbindliche Klima- und Energieziele

Eine Greepeace-Umfrage zur energiepolitischen Ausrichtung der größten österreichischen Unternehmen ergibt, dass mehr als die Häfte der heimischen Großunternehmen für die Festsetzung von verbindlichen Klima- und Energiezielen eintritt.

Das Österreichische Umweltzeichen für Schuhe – nachhaltige Schuhe im Trend

49 Millionen Paar Schuhe werden jährlich in Österreich verkauft. Unter welchen Bedingungen die Schuhe produziert wurden und welche gesundheitsschädlichen Chemikalien zum Einsatz gekommen sind, wissen die KonsumentInnen im Normalfall jedoch nicht.

Heute ist der internationale Tag der MigrantInnen!

Zu diesem Anlass ging die Webseite parlezvousglobal.org online: Die Seite ist ein virtueller sozialer Raum für Schule und Migration in 5 Sprachen für weiterführende Schulen in Europa und Afrika.

TTIP-Leak: EU-Kommission erklärt Chemikaliensicherheit zur Verhandlungssache

EU-Vorschläge unterstützen Agenda der chemischen Industrie

Herbstzeitlos! - Glatt & Verkehrt, extended version


Erstmals gibt es heuer Ende September ein spätsommerliches Nachspiel zum Festival Glatt&Verkehrt mit Klängen aus aller Welt.

Glatt & Verkehrt 2014 – unsere Review

Musikfeinspitze wissen: das Kremser Glatt & Verkehrt (Welt-)Musikfestival ist Garant für höchste Qualität und musikalische Überraschungen und Verführungen aller Art. Das stellt das Team um Jo Aichinger und Albert Hosp seit vielen Jahren unter Beweis. Doch kann das, was so lange schon beeindruckt, Jahr für Jahr nahtlos an alte Erfolge anknüpfen?
OneWorldMusic war für Sie vor Ort.

Was bedeutet Migration für die Betroffenen selbst?

Um die Sichtbarkeit von MigrantInnen zu fördern, hat die Internationale Organisation für Migration (IOM) unter dem Hashtag – #MigrationMeans – eine Social Media-Kampagne gestartet. Ziel der Kampagne ist es einerseits Aufmerksamkeit auf das Thema Migration in allen Formen zu lenken sowie die positiven Auswirkungen aus Sicht der MigrantInnen zu zeigen.

Glatt und Verkehrt 2014

Lange erwartet und herbeigesehnt: mit dem Juli beginnt für Weltmusik-FreundInnen hierzulande einer der interessantesten Monate des Jahres. Den ganzen Juli lang bietet da nämlich das Glatt und Verkehrt Festival in und um Krems spannende und handwerklich zumeist hervorragende Musik aus aller Welt. Das Festival startet am 4ten und endet am 27sten Juli.

Internationales Olympisches Komitee bekommt gelbe Karte als Warnung für Rio 2016

Petition an IOC: Kein Mensch darf unter den Olympischen Spielen leiden.

Jugend steht auf Kochen und Upcycling

Studie zum Thema „Bewusster Konsum“ unter Jugendlichen, zeigt was diese am liebsten dafür tun.

VegetarierInnen: Mehr Krankheiten & weniger Lebensqualität als Viel-FleischesserInnen

Eine aktuelle Studie der Medizinischen Universität Graz hat ergeben [1]: Vegetarier haben häufiger Krebs und mehr Herzinfarkte, leiden wesentlich öfter an Allergien und zeigen mehr psychische Störungen als Viel-Fleischesser. Darüber hinaus ist die Lebensqualität der Vegetarier niedriger und sie benötigen mehr Leistungen des Gesundheitssystems.

2014: Entscheidungsjahr für Kolumbien

Heuer wird sich in Kolumbien entscheiden, ob der Friedensprozess zu einem befriedigenden Abschluss kommt oder ob die reaktionären, friedensfeindlichen Kräfte um den Expräsidenten Álvaro Uribe wieder an die Macht kommen.

Gazprom startet Ölbohrung in der Arktis

Der russische Ölriese Gazprom hat Ende Dezember 2013 bekannt gegeben, dass er das erste Öl über die Ölplattform «Prirazlomnaya» in der Petschorasee fördert. Ab jetzt tickt die Uhr für den ersten großen Ölunfall in der Arktis, befürchtet Greenpeace.

Erfolg: Aufhebung der Zulassung für Gentech-Kartoffel

Greenpeace ist erfreut, dass Gentech-Kartoffeln in der EU nicht mehr zugelassen sind. Die EU-Kommission muss jetzt auch die Zulassungsempfehlung für Gentech-Mais 1507 zurückziehen, fordert die Umwelt-Schutzorganisation.

Jugend steht auf Kochen und Upcycling

Studie zum Thema „Bewusster Konsum“ unter Jugendlichen, zeigt was diese am liebsten dafür tun.