Europaparlament: Resolution verurteilt Gewalt am indigenen Volk der Guaraní-Kaiowá in Brasilien

FIAN Österreich und die Dreikönigsaktion der Katholischen Jungschar begrüßen die Entschließung des Europaparlaments vom 24. November zur Lage der Guaraní-Kaiowá im brasilianischen Bundesstaat Mato Grosso do Sul. Mit der Resolution wurden Menschenrechtsverletzungen gegen die Guaraní-Kaiowá nun auf europäischer Ebene offiziell verurteilt, darunter die dramatische Ernährungssituation und die fehlende Demarkierung indigener Territorien.

Palmöl-Report und großer Kekse-Check

Weihnachtszeit ist Kekse-Zeit. Allerdings enthalten 80% aller im Handel erhältlichen Kekse das problematische Palmöl, wie die heute von GLOBAL 2000 und Südwind präsentierte Studie aufzeigt. Doch warum ist es problematisch, wo ist es enthalten und warum wird es so oft verwendet? Bei einer Recherche-Reise nach Indonesien im Sommer diesen Jahres erfuhren die Forscher von Umweltverbrechen sowie unmenschlichen Arbeitsbedingungen und sprachen mit Betroffenen in indonesischen Dörfern, die ihre Lebensgrundlage durch die Ausbreitung der Palmöl-Plantagen verloren haben.

Online-Adventkalender stellt mit jedem Tag im Advent ein anderes Projekt der Entwicklungszusammenarbeit (EZA) vor

Auf der 1zu1-Homepage (www.1zu1.at) kann man in der Weihnachtszeit - nun schon zum sechsten Mal - täglich ein Fenster in ein anderes Land öffnen. Dabei entdeckt man auf eine direkte und ganz persönliche Weise EZA-Projekte der 1zu1-Vernetzungsplattform.

Europa lebt auf großem Fuß

Traditionell wird morgen der „Kauf-nix-Tag“ begangen und wieder dazu aufgerufen, 24 Stunden nichts zu kaufen. Ganz bewusst am Beginn der turbulenten Vorweihnachtszeit. Dieser Tag soll dazu dienen, das eigene Konsumverhalten kritisch zu hinterfragen.

Alarmierende Konzentrationen von Glyphosat in Waldhimbeeren

Die Umweltschutzorganisation Greenpeace hat in Proben aus einem Kärntner Wald bedenkliche Konzentrationen von Glyphosat gefunden, vor allem auf wild wachsenden Himbeeren.in Greenpeace-Team hatte in dem öffentlich zugänglichen Waldstück bei Linsenberg in Kärnten Proben genommen, darunter Himbeeren und Pilze.

CETA-Kritik im EU-Parlament unterbunden

Zu Beginn der Plenarwoche wurde im EU-Parlament im Straßburg darüber abgestimmt, ob es zu der für den morgigen Mittwoch geplanten Abstimmung zu einer CETA-Resolution vorab noch eine Debatte geben soll. Diese Debatte wurde sehr knapp, mit 14 Stimmen Überhang, abgelehnt.

GewinnerInnen des ersten Fairtrade-Awards

Viele kleine und große Ideen tragen seit über 20 Jahren zur Bekanntmachung von FAIRTRADE in Österreich bei. Besonders herausragendes Engagement wurde jetzt erstmals mit den FAIRTRADE-Awards ausgezeichnet.Im Beisein von VertreterInnen aus Politik, Wirtschaft und von Nichtregierungsorganisationen wurden im festlichen Rahmen die ersten FAIRTRADE-Awards in Österreich verliehen.

Einsatz für Kinderrechte in Peru

Ausbeuterische Kinderarbeit stellt eine der schwersten Kinderrechtsverletzungen dar. Im Norden Perus müssen viele Kinder arbeiten, schuften in einer von rund 50 Ziegeleien im weitläufigen Tal außerhalb der Stadt Cajamarca.

Österreichs Zusage für internationale Klimafinanzierung fehlt weiterhin

Die Umweltorganisation Greenpeace krisiert die weiterhin fehlende Zusage Österreichs für die internationale Klimafinanzierung. Diese wurde im Pariser Klimaabkommen festgeschrieben und sieht vor, ab dem Jahr 2020 weniger entwickelte Staaten jährlich mit 100 Milliarden US-Dollar zu unterstützen.

Überarbeitung des Friedensabkommens für Kolumbien vollendet

Mit dem "Fünften gemeinsamen Kommuniqué" haben die Revolutionären Streitkräfte Kolumbiens (Farc) und die Regierung des Landes der Bevölkerung des Landes und der internationalen Öffentlichkeit eine neue Fassung für ein Friedensabkommen im Internet vorgestellt.

FPÖ-Politiker Haimbucher erhält Black Globe Award 2016. Negativpreis für Klimaschutzbremser

Die Umweltschutzorganisationen Greenpeace, WWF und GLOBAL 2000 verliehen dem oberösterreichischen Landeshauptmann-Stellvertreter Manfred Haimbucher den ‚Black Globe Award 2016‘.

Tödliche Bananen

Südwind deckt die gesundheitlichen Folgeschäden für ArbeiterInnen auf Bananen-Plantagen auf. Die neue Bananen-Pestizid-Studie belegt ein stark erhöhtes Krebsrisiko von ArbeiterInnen durch den exzessiven Pestizideinsatz im konventionellen Bananen-Anbau.

Marrakesch muss Weg zur Erreichung der Klimaziele ebnen

Heute startet die Klimakonferenz COP 22 in Marrakesch. Es ist nach dem Inkrafttreten des Klimaabkommens von Paris am vergangenen Freitag das erste internationale Zusammentreffen mit einem wirksamen, weltweiten Klimaschutzabkommen.

Nyéléni Europe Forum: Meilenstein für Ernährungssouveränität in Osteuropa

Cluj-Napoca/Wien 4. November - Das bisher größte europaweite Forum für Ernährungssouveränität in Cluj-Napoca (Rumänien) von 25.-30. Oktober war ein großer Schritt gegen die Ausbreitung der industriellen Nahrungsmittelproduktion und für eine gerechte und nachhaltige Zukunft der kleinstrukturierten Landwirtschaft in ganz Europa.

Inklusive Bildung: Schule für alle

Millionen Kinder mit Behinderungen können nicht in die Schule gehen, weil zu wenig Geld für ihre Bedürfnisse ausgegeben wird und viele Staaten auf Sonderschulen setzen. Das hält ein Bericht fest, der im Oktober den Vereinten Nationen vorgelegt worden ist.

Frauen Bundesliga vereint gegen Diskriminierung Abschluss der Aktionswochen in der ÖFB Frauen Bundesliga am kommenden Wochenende

Den Abschluss der europaweiten FARE Aktionswochen gegen Diskriminierung im Fußball bestreitet fast schon traditionellerweise die ÖFB Frauen Bundesliga am kommenden Wochenende (29./30. Oktober).

CETA: Zweite Chance. Attac für Neustart der EU-Handels- und Investitionspolitik

Anlässlich des Scheiterns der für heute geplanten CETA-Unterzeichnung erklärt Alexandra Strickner von Attac Österreich: „Bundeskanzler Kern hat nun eine zweite Chance seine eigene Kritik an CETA ernst zu nehmen.

Wo bleibt der österreichische Umsetzungsplan für die neuen UN-Weltziele?

Bis zum Jahr 2030 sollen Armut, Ungleichheit und Umweltzerstörung signifikant eingedämmt werden: Das hat sich die Weltgemeinschaft im September 2015 mit dem Beschluss der „Agenda 2030“ zum Ziel gesetzt. Von einem Umsetzungsplan, wie die 17 „Nachhaltigen Entwicklungsziele“ (Sustainable Development Goals/SDGs) in Österreich umgesetzt werden sollen, fehlt jedoch auch nach mehr als einem Jahr jede Spur.

Die bio-faire Banane im Kampf gegen Armut

Die Menschenrechtsorganisation Südwind war auf Lokal-Augenschein auf Ecuadors Bananen-Plantagen. Trotz der harten Arbeit auf den Plantagen leben die ArbeiterInnen in Armut. Deshalb empfiehlt Südwind österreichischen KonsumentInnen den Kauf von bio-fairen Bananen.

Flüchtenden drohen Verschwindenlassen und Tod

Der aktuelle Amnesty-Bericht dokumentiert, dass paramilitärische Milizen und Regierungstruppen im Irak schwere Menschenrechtsverletzungen und sogar Kriegsverbrechen begangen haben.

Belgischer Widerstand gegen CETA ist nur die Spitze des Eisbergs

Die Vertagung der CETA-Entscheidung im EU-Handelsministerrat zeigt aus Sicht von Greenpeace einmal mehr, dass CETA-Kritikerinnen und Kritiker in Österreich mit ihrer Ablehnung bei weitem nicht alleine dastehen. Die österreichische Bundesregierung müsse die nächsten Tage dafür nutzen, sicherzustellen, dass zumindest die vom Ministerrat definierten Bedingen erfüllt sind. Wenn dem nicht so ist, dürfe sie dem Abkommen keinesfalls zustimmen.

Macht Organgensaft fair!

Knapp 25.000 Menschen fordern von Supermärkten fairen Orangensaft.

Kindernothilfe Österreich wird 20

Die Kindernothilfe Österreich feiert einen runden Geburtstag: In den letzten 20 Jahren wurden rund 20 Millionen Euro für Kinder in Not eingesetzt.

Greenpeace: Kanada ist kein Umweltmusterland

Chefin von Greenpeace Kanada warnt vor Abschluss von CETA

Climate Star

Die Gemeinden Krumbach, Krumpendorf am Wörthersee, Ober-Grafendorf und Götzis sowie der Bezirk Korneuburg und die Region Thayaland wurden vom Klimabündnis Europa mit dem Europäischer Klimaschutz-Award ausgezeichnet.

Bienvenid@s & Bem-vind@s im neuen Semester!

Ab 10. Oktober 2016 starten die Winterkurse im LAI!
Im umfassenden Kursangebot ist für jeden Geschmack etwas dabei - zur Überbrückung des kalten Winters, zur Festigung der Sprachkenntnisse für den Job, als präventive Maßnahme gegen aufkommendes Fernweh oder einfach, um die schon erworbenen Sprachkenntnisse nicht zu vergessen und weiter auszubauen.

Österreich geht es gut

Österreich ist ein schönes, wohlhabendes und
sicheres Land. Das geht aus internationalen Studien und Rankings von OECD oder der EU hervor. Der aktueller Entwurf zur Asyl-Sonderverordnung ist EGMR- und verfassungswidrig. Es gibt menschenrechtskonforme Lösungen für diese politische Managementaufgabe.

Mikroplastik belastet Fisch und Meeresfrüchte

Die Umweltschutzorganisation Greenpeace veröffentlicht heute den aktuellen Forschungsstand zur Belastung von Fisch, Krusten- und Schalentieren mit Plastikpartikeln. Das Ergebnis: Mikroplastik ist überall in der Meeresumwelt vorhanden

117.242 E-Mails an Regierung: CETA - nicht mit mir!

117.242 Menschen haben bis heute früh Bundeskanzler Kern, Vizekanzler Mitterlehner und alle Ministerinnen und Minister per E-Mail aufgefordert, CETA abzulehnen. Denn damit die Regierung CETA unterzeichnen kann, braucht es einen einstimmigen Beschluss des MinisterInnenrats.

Das war die WearFair & mehr 2016

33 Programmpunkte, 200 AusstellerInnen und 13.000 BesucherInnen, das war die WearFair & mehr 2016, Österreichs größte Messe für einen öko-fairen Lifestyle

Demo gegen CETA und TTIP am 17.9.2016 in Wien: Alle Infos und Ablauf

Bündnis TTIP Stoppen: „Enquete im Parlament hat die Gefahren der Abkommen verdeutlicht.“

Die Messe WearFair & mehr und ihr facettenreiches Rahmenprogramm

Von 23. bis 25. September organisieren SÜDWIND, KLIMABÜNDIS und GLOBAL 2000 zum neunten Mal die Messe WearFair & mehr in der Tabakfabrik Linz. Rund 200 AusstellerInnen aus ganz Europa werden öko-faire Produkte zum Anschauen, Probieren und Kaufen anbieten. Das facettenreiche Rahmenprogramm der Messe bietet Information, Inspiration und Aktion zum Mitmachen, Mitdiskutieren und mit nach Hause nehmen.

Asyl-Sonderverordnung

Die Grundlage der Asyl-Sonderverordnung greift massiv in grundlegende Rechte Schutzsuchender ein. Gefragt sind Energie, Zeit und Geld für menschenrechtskonforme Lösungen.

Türkei: Ausnahmezustand nicht auf Kosten der Menschenrechte

Präsident Erdogans Ankündigung, für mindestens drei Monate den Ausnahmezustand zu verhängen, darf nicht auf Kosten der Menschenrechte gehen, fordert Amnesty International. Der Ausnahmezustand darf kein Vorwand für die Einschränkung der Meinungsfreiheit, willkürliche Verhaftungen oder gar Folter sein.

Kofinanzierungsprojekte in Entwicklungsländern

Die ADA lädt bis 20. September 2016 Entwicklungsorganisationen mit Sitz in Österreich ein Kofinanzierungsprojekte in Entwicklungsländern des Südens einzureichen.

Rio2016: Olympische Spiele nicht ohne Menschenrechte

Sportminister Hans Peter Doskozil unterstützt die Initiative Nosso Jogo und fordert Fair Play für alle Beteiligten bei der Verabschiedung der österreichischen AthletInnen

Oneworld-Schreibwerkstatt

Tipps zum journalistischen Schreiben für entwicklungspolitisch Interessierte, 27. September, 9h-17h

Neptun Wasserpreis: Nachhaltiger Umgang mit Wasser ist gefragt

Der Neptun Wasserpreis geht in die zehnte Runde! Ab sofort sind Einreichungen für DEN österreichischen Umwelt- und Innovationspreis rund ums Wasser möglich. (bis 15. Oktober)

Hilfe für Österreich: Vor 70 Jahren treffen die ersten CARE-Pakete ein

Am 19. Juli 1946 kommen die ersten CARE-Pakete aus den USA am Wiener Franz-Josefs-Bahnhof an. Sie lindern den Hunger der notleidenden österreichischen Bevölkerung.

Südsudan

noch nicht auf dem Weg zu Frieden und Entwicklung

Greenpeace-Marktcheck: Grillfleisch-Angebot verbesserungswürdig

Handlungsbedarf insbesondere bei gentechnikfreiem Fleisch und Tierschutz

Menschenrechtsverletzungen im Schatten von Olympia Thema bei Menschenrechtsrat der UNO

Rio/Genf: Bei der 32. Sitzung des Menschenrechtsrats der Vereinten Nationen in Genf standen am 28.6.2016 Menschenrechtsverletzungen bei Sportgroßveranstaltungen, konkret bei den Olympischen Spielen in Rio, auf der Tagesordnung.

Greenpeace kritisiert Verlängerung der Glyphosat-Zulassung durch EU-Kommission

Bundesminister Rupprechter muss nun Schritte für Verbot in Österreich setzen

Immer breitere Bewegung sagt Nein zu TTIP durch die Hintertür!

Bündnis TTIP Stoppen und UnterstützerInnen präsentieren Zwischenbilanz zu CETA

Brexit: Die EU Eliten sind verantwortlich

Rechte Hetze darf nicht über Kritik an EU-Politik hinwegtäuschen

Österreich braucht kein Glyphosat. Gemeinden, Landwirtschaft und private Gärten können auf alternative Lösungen zurückgreifen

Morgen sollen die EU-Staaten darüber abstimmen, ob die Zulassung des umstrittenen Totalherbizids Glyphosat weiter verlängert wird. Dass es sehr wohl auch ohne Glyphosat möglich ist Äcker, Parkanlagen und Gärten frei von Unkraut zu halten, zeigen die heute von der Umweltschutzorganisation Greenpeace vorgelegten Praxisbeispiele.

Schuhe „Made in Europe“ – zu Hungerlöhnen

ArbeiterInnen der Schuhindustrie in Mittel- und Südosteuropa verdienen oft weniger als in China, so das Ergebnis der heute veröffentlichten Studie der Clean Clothes Kampagne „Labour on a Shoestring“, die in Kooperation mit GLOBAL 2000 im Rahmen der internationalen Initiative „Change your Shoes“ erscheint.

Rio 2016 – Warum müsst Ihr unter Olympia leiden?

Zehn Wochen vor dem Beginn der Olympischen Spiele in Brasilien, schilderten zwei Jugendliche aus Rio de Janeiro heute bei einer Pressekonferenz in Wien, wie das Sportgroßergenis ihr Leben verändert. Sie berichteten von Wasser, das krank macht, Polizisten, die Kinder schlagen und stinkendem Müll auf den Straßen.

Leak: EU breitet Mantel des Schweigens über Konzerntricks in Steueroasen

Attac und Tax Justice Network: "Pläne für länderweise Berichterstattung weitgehend unwirksam."

Tag der Wälder: Greenpeace protestiert für den Schutz des Amazonas

Umweltschutzorganisation fordert mit Indigenen Planungsstopp von Megastaudamm

FPÖ-Politiker Haimbucher erhält Black Globe Award 2016. Negativpreis für Klimaschutzbremser

Die Umweltschutzorganisationen Greenpeace, WWF und GLOBAL 2000 verliehen dem oberösterreichischen Landeshauptmann-Stellvertreter Manfred Haimbucher den ‚Black Globe Award 2016‘.

FPÖ-Politiker Haimbucher erhält Black Globe Award 2016. Negativpreis für Klimaschutzbremser

Die Umweltschutzorganisationen Greenpeace, WWF und GLOBAL 2000 verliehen dem oberösterreichischen Landeshauptmann-Stellvertreter Manfred Haimbucher den ‚Black Globe Award 2016‘.

Frauen und Mütter auf der Flucht

Plattform „Mutternacht“ informiert über Schicksale werdender Mütter, Mädchen und Frauen