Aktuell

Politische Bildung mit globaler Dimension gefordert


Anlässlich der von Außenminister Sebastian Kurz angestoßenen Debatte rund um das „Pflichtfach Politische Bildung“ fordert die entwicklungspolitische Organisation Südwind die konsequente Einbeziehung der „globalen Dimension“ bei einer Einführung des Faches.
Angesichts einer immer komplexer werdenden Weltgesellschaft sei das Verstehen von weltweiten Zusammenhängen unumgänglich, um ein verantwortungsvolles Handeln zu ermöglichen.

Medienpreis der Kindernothilfe: Ausschreibung läuft

Ab sofort können Journalisten Beiträge über Kinderrechte und Kinderrechtsverletzungen zum Medienpreis der Kindernothilfe „Kinderrechte in der Einen Welt“ einreichen. Bereits zum 17. Mal vergibt die Hilfsorganisation den Preis in den Kategorien TV, Hörfunk, und Print, zum ersten Mal wird auch ein Preis in der Kategorie Online verliehen. Die Bewerbungsfrist endet am 31. Mai 2015.

Europas Verwicklungen in CIA-Folter aufklären

Europäische Länder waren Komplizen bei Folter und Entführungsprogrammen der CIA. Ohne ihre Zusammenarbeit wären CIA-Geheimhaftprogramme nicht möglich gewesen. Staaten müssen Verwicklungen aufklären und Verantwortliche strafrechtlich verfolgen, fordert Amnesty International.

Attac zu Oxfam-Bericht: Große Vermögen über ihrer jährlichen Zuwachsrate besteuern

Österreich: Reichstes Prozent besitzt soviel wie die ärmsten 37 Prozent

Clean-IT nominiert Samsung für den „Schandfleck des Jahres 2014“

Immer wieder kommt es zu Arbeitsunfällen und Gesundheitsschädigungen in koreanischen Werken Samsungs sowie in der Zulieferkette des weltweit größten Technologieunternehmens. Laut Studien von NGOs sind dort in den letzten sieben Jahren 232 ArbeiterInnen direkt oder indirekt berufsbedingt erkrankt, 98 davon starben.

Klares NEIN der Zivilgesellschaft zu ISDS

Laut einem diese Woche von der EU-Kommission veröffentlichten Bericht haben bei der Konsultation rund 150.000 Personen, Verbände und Firmen teilgenommen. 88 Prozent der Teilnehmenden lehnt private Schiedsgerichte zur Schlichtung von Streitigkeiten zwischen Staaten und Konzernen zur Gänze ab.

Weltweiter Start von "action/2015"

Heute, am 15. Jänner startet eine der größten zivilgesellschaftlichen Kampagnen, die je ins Leben gerufen wurden: Mehr als 1000 Organisationen in über 120 Ländern haben sich in der internationalen Koalition „action/2015“ zusammengeschlossen.

Tigerausstellung im Tiergarten Schönbrunn

Die Umweltorganisation Greenpeace macht nun mit einer interaktiven Ausstellung im Tiergarten Schönbrunn auf den Schutz des indonesischen Regenwaldes und seiner Bewohner aufmerksam.

Nationale Gentechnik-Anbauverbote mit Schwachstellen

Die Umweltorganisation Greenpeace kritisiert anlässlich der heute vom EU-Parlament beschlossenen Regeln für den Anbau gentechnisch veränderter Pflanzen die Stärkung der Rolle der Biotech-Konzerne in der EU.

Fünf Jahre nach dem Beben in Haiti: Kindernothilfe fordert mehr Investitionen in Bildung

Die Kindernothilfe unterstützt 18.000 Kinder in 15 Projekten, neun Schulen wurden von der Hilfsorganisation nach dem schweren Beben wiederaufgebaut.

Beschwerde gegen die Schweiz vor dem Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte

Das European Center for Constitutional and Human Rights reicht Beschwerde gegen die Schweiz vor dem Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte in Straßburg ein.

Sternsingeraktion neigt sich dem Ende zu - das europäische Jahr der Entwicklung startet

Heute, am 6.1.2015 trotzen Caspar, Melchior und Balthasar noch einmal Schnee und Eis, um den Segen in die Häuser zu bringen und Spenden für rund 500 Hilfsprojekte zu sammeln. Auch wenn die 85.000 Sternsinger/innen der Katholischen Jungschar danach ihre Kronen ablegen - ihre Botschaft der Solidarität mit Benachteiligten in Afrika, Asien und Lateinamerika bleibt das ganze Jahr über aktuell.

Heute ist der internationale Tag der MigrantInnen!

Zu diesem Anlass ging die Webseite parlezvousglobal.org online: Die Seite ist ein virtueller sozialer Raum für Schule und Migration in 5 Sprachen für weiterführende Schulen in Europa und Afrika.

Jugend steht auf Kochen und Upcycling

Studie zum Thema „Bewusster Konsum“ unter Jugendlichen, zeigt was diese am liebsten dafür tun.

Forderungen nach Menschrechtsstandards bei Sportgroßveranstaltungen zeigen erste Wirkung

Als „gute und dringend notwendige Neuorientierung“ sieht Sportminister Gerald Klug die vom IOC beschlossene Agenda 2020. „Ich habe mich im vergangenen Jahr stark dafür eingesetzt, dass Kriterien wie Menschenrechte, Nachhaltigkeit und Umweltschutz in Zukunft viel mehr als bisher in die Vergabeentscheidung von Großsportveranstaltungen einfließen müssen. Nun hat das IOC auf den internationalen Druck reagiert und sich mit der Agenda 2020 eine neue strategische Ausrichtung gegeben. Das war ein erster wichtiger Schritt“, sagt Sportminister Gerald Klug.

World Vision startet mit der Verteilung von Hilfsgütern nach Taifun Hagupit

Tacloban, 7.12.2014 - Über 100 000 Menschen sind auf Tacloban vor Taifun Hagupit in Evakuierungszentren geflüchtet. Während der Taifun über die Stadt raste, harrte rund die Hälfte der Bevölkerung in diesen Zentren aus und hoffte, ihr Zuhause würde vom Super-Taifun verschont bleiben.

Amnesty Briefmarathon 2014

Amnesty International startet die alljährliche Briefmarathon-kampagne. Von 3. bis 17. Dezember schreiben Aktivisten auf der ganzen Welt Briefe und Appelle für Menschen in Gefahr und üben Druck auf Behörden und Regierungen aus.

250 Gemeinden TTIP-frei! Bündnis startet Gemeinderesolution

Das österreichische Bündnis „TTIP-Stoppen“ will in den nächsten Monaten mindestens 250 TTIP, CETA und TiSA-freie Gemeinden in ganz Österreich etablieren. BürgerInnen, GemeinderätInnen und BürgermeisterInnen sind aufgerufen, in ihren Gemeinderat einen dementsprechenden Resolutionsantrag einzubringen.

Millionen KindersklavInnen warten auf ihre Befreiung

Anlässlich des Internationalen Tags für die Abschaffung der Sklaverei am 2. Dezember erinnert die Hilfsorganisation Jugend Eine Welt an Millionen KindersklavInnen, deren Kindheit durch brutale Arbeitsausbeutung zerstört wird.

Heute ist der internationale Tag der MigrantInnen!

Zu diesem Anlass ging die Webseite parlezvousglobal.org online: Die Seite ist ein virtueller sozialer Raum für Schule und Migration in 5 Sprachen für weiterführende Schulen in Europa und Afrika.

TTIP-Leak: EU-Kommission erklärt Chemikaliensicherheit zur Verhandlungssache

EU-Vorschläge unterstützen Agenda der chemischen Industrie

Herbstzeitlos! - Glatt & Verkehrt, extended version


Erstmals gibt es heuer Ende September ein spätsommerliches Nachspiel zum Festival Glatt&Verkehrt mit Klängen aus aller Welt.

Glatt & Verkehrt 2014 – unsere Review

Musikfeinspitze wissen: das Kremser Glatt & Verkehrt (Welt-)Musikfestival ist Garant für höchste Qualität und musikalische Überraschungen und Verführungen aller Art. Das stellt das Team um Jo Aichinger und Albert Hosp seit vielen Jahren unter Beweis. Doch kann das, was so lange schon beeindruckt, Jahr für Jahr nahtlos an alte Erfolge anknüpfen?
OneWorldMusic war für Sie vor Ort.

Was bedeutet Migration für die Betroffenen selbst?

Um die Sichtbarkeit von MigrantInnen zu fördern, hat die Internationale Organisation für Migration (IOM) unter dem Hashtag – #MigrationMeans – eine Social Media-Kampagne gestartet. Ziel der Kampagne ist es einerseits Aufmerksamkeit auf das Thema Migration in allen Formen zu lenken sowie die positiven Auswirkungen aus Sicht der MigrantInnen zu zeigen.

Glatt und Verkehrt 2014

Lange erwartet und herbeigesehnt: mit dem Juli beginnt für Weltmusik-FreundInnen hierzulande einer der interessantesten Monate des Jahres. Den ganzen Juli lang bietet da nämlich das Glatt und Verkehrt Festival in und um Krems spannende und handwerklich zumeist hervorragende Musik aus aller Welt. Das Festival startet am 4ten und endet am 27sten Juli.

Internationales Olympisches Komitee bekommt gelbe Karte als Warnung für Rio 2016

Petition an IOC: Kein Mensch darf unter den Olympischen Spielen leiden.

Jugend steht auf Kochen und Upcycling

Studie zum Thema „Bewusster Konsum“ unter Jugendlichen, zeigt was diese am liebsten dafür tun.

VegetarierInnen: Mehr Krankheiten & weniger Lebensqualität als Viel-FleischesserInnen

Eine aktuelle Studie der Medizinischen Universität Graz hat ergeben [1]: Vegetarier haben häufiger Krebs und mehr Herzinfarkte, leiden wesentlich öfter an Allergien und zeigen mehr psychische Störungen als Viel-Fleischesser. Darüber hinaus ist die Lebensqualität der Vegetarier niedriger und sie benötigen mehr Leistungen des Gesundheitssystems.

2014: Entscheidungsjahr für Kolumbien

Heuer wird sich in Kolumbien entscheiden, ob der Friedensprozess zu einem befriedigenden Abschluss kommt oder ob die reaktionären, friedensfeindlichen Kräfte um den Expräsidenten Álvaro Uribe wieder an die Macht kommen.

Gazprom startet Ölbohrung in der Arktis

Der russische Ölriese Gazprom hat Ende Dezember 2013 bekannt gegeben, dass er das erste Öl über die Ölplattform «Prirazlomnaya» in der Petschorasee fördert. Ab jetzt tickt die Uhr für den ersten großen Ölunfall in der Arktis, befürchtet Greenpeace.

Erfolg: Aufhebung der Zulassung für Gentech-Kartoffel

Greenpeace ist erfreut, dass Gentech-Kartoffeln in der EU nicht mehr zugelassen sind. Die EU-Kommission muss jetzt auch die Zulassungsempfehlung für Gentech-Mais 1507 zurückziehen, fordert die Umwelt-Schutzorganisation.