Aktuell

EU-Investitionsprogramm: Risiken sind öffentlich, Gewinne privat

Für das globalisierungskritische Netzwerk Attac ist das heute präsentierte EU-Investitionsprogramm ein weiterer Baustein einer EU-Politik, bei der die öffentliche Hand immer mehr aus der Finanzierung öffentlicher Infrastruktur zurückgedrängt wird, um die Profitchancen Privater zu erhöhen.

Jugend Eine Welt fordert mehr Gewaltprävention im Schulbereich

Anlässlich des Internationalen Tags gegen Gewalt an Frauen am 25. November fordert die Hilfsorganisation Jugend Eine Welt die verstärkte Verankerung von Lerninhalten, die Gewalt an Frauen und Mädchen verhindern wie beispielsweise „Gewaltfreie Kommunikation“ (GFK) in allen Lehrplänen – in Österreich und weltweit.

Greenpeace-Aktion zu TTIP: „Trojanisches Pferd stoppen – Keine Sonderklagerechte für Konzerne!”

Während die europäischen Handelsminister heute in Brüssel über die Transatlantische Handels- und Investitionspartnerschaft diskutieren, protestieren Greenpeace-AktivistInnen in Wien gegen die geplanten Freihandelsabkommen zwischen der EU und den USA (TTIP), Kanada (CETA) sowie Singapur (EUSFTA).

Türkei: Flüchtlinge an der syrisch-türkischen Grenze erschossen

lüchtlinge aus dem syrischen Kriegsgebiet werden an der türkischen Grenze häufig abgewiesen und nach Syrien zurückgeschickt. Im heute veröffentlichten Bericht hat Amnesty dokumentiert, dass zwischen Dezember 2013 und August 2014 mindestens 17 Menschen an der Grenze erschossen wurden.

Welttoilettentag: die Notlage bei der Notdurft verringern!

Etwa ein Drittel aller Menschen hat keinen Zugang zu sanitären Einrichtungen. Die gesundheitlichen Konsequenzen sind gravierend: Durchfall, Cholera, Wurmbefall oder chronische Mangelernährung sind die Folge.

Netzwerk Soziale Verantwortung präsentiert Rechtsgutachten zur Wirtschaft und Menschenrechten

Im Rahmen des Parlamentarischen NordSüdDialogs präsentierte das Netzwerk Soziale Verantwortung (NeSoVe) im Parlament das Rechtsgutachten „Menschen.Rechte.Wirtschaft. Rechtsgutachten zum Menschenrechtsschutz bei Auslandsaktivitäten österreichischer Unternehmen“.

TTIP-Studie: Rund 600.000 mehr Arbeitslose in Europa

Das geplante „Freihandelsabkommen“ TTIP würde in Europa rund 600.000 Arbeitsplätze kosten und – je nach Land – zu Einkommensverlusten von 165 bis zu 5.000 Euro pro Person und Jahr führen.

1zu1-Adventkalender 2014

Zum vierten Mal präsentieren 24 Initiativen der 1zu1-Plattform ihre Arbeit in einem Online-Adventkalender der anderen Art. Hinter jedem Fenstern steckt eine 1zu1-Initiative mit Rezepten, Bildern oder Liedern aus ihren Partnerländern.

UN-Millenniums-Entwicklungsziele: Wenig Entwicklung für Frauen

Die frauenpolitischen Ziele, zu welchen sich Österreich und die internationale Staatengemeinschaft in den UN-Millenniums-Entwicklungszielen (MDGs) bis 2015 verpflichtet haben, werden nächstes Jahr nicht erreicht. Das zeigt das entwicklungspolitische Netzwerk für Frauenrechte und feministische Perspektiven, WIDE, in einer aktuellen Publikation zu den Fortschritten für Mädchen und Frauen gemäß diesen acht UN-Zielen zur Armutsbekämpfung auf.

„Das beste Jahr meines Lebens!“

26 junge ÖsterreicherInnen von einjährigem Auslandseinsatz mit VOLONTARIAT bewegt heimgekehrt. "Das Volontariat war die beste Entscheidung, die ich je getroffen habe!“ ist die 19-jährige Carina Hofer aus Hartberg in der Steiermark überzeugt.

VCÖ: Zivis sollen weiter gratis Bahn fahren

Online kann man die Petition des Verkehrsclubs Österreich (VCÖ) unterstützen.

Tagung: Ernährungssouveränität - Globale Visionen und lokale Initiativen

Die Stadt Wien und Südwind laden zur entwicklungspolitischen Fachtagung am 1. Dezember 16:00 - 19:30 Uhr im Wiener Rathaus.

Ein Jahr nach dem Taifun Haiyan auf den Philippinen

Zum Jahrestag des verheerenden Taifuns Haiyan zieht die Kindernothilfe eine positive Bilanz des Wiederaufbaus: 80 Schulgebäude, 23 Kindergärten und 170 Wohnhäuser konnten gebaut werden.

SOS Mitmensch lanciert Gegenerlass zum Arbeitsverbot für Asylsuchende

10.000 Menschen sollen die Petition für das Anliegen unterschreiben!

Süßes sonst gibt’s Umsatzeinbrüche

Die Katholische Jungschar kritisiert Halloween als inhaltsloses Fest für den Handel und unsensibles Spiel mit Kinderangst.

Puppen-Verleih

Bei SOL gibt es Puppen auszuleihen: Frau Morgen und Herr Anderswo sind stille ZeugInnen, dass die Lebensrealität anderswo ganz anders und morgen auch bei uns schon verändert sein kann.

IT-Industrie macht krank

ArbeiterInnen in Billiglohnländern riskieren ihr Leben bei der Herstellung von IT-Produkten, die mit europäischen Steuergeldern bezahlt werden.

this human world 2014

Von 4. - 13.12. findet wieder das Internationale Menschenrechts-Filmfestival in Wien statt.

NRO-Kofinanzierungen Ost

Für das Projektgebiet Donauraum und Schwarzmeerregion können bei der ADA noch bis 20. März 2015 Kofinanzierungsprojekte eingereicht werden.

Greenpeace nimmt Putenfleisch-Angebot in Supermärkten unter die Lupe

Größeres Gentechnik-freies Angebot, aber auch mehr Importfleisch

Internationales Olympisches Komitee bekommt gelbe Karte als Warnung für Rio 2016

Petition an IOC: Kein Mensch darf unter den Olympischen Spielen leiden.

Mehrheit der Unternehmen fordert verbindliche Klima- und Energieziele

Eine Greepeace-Umfrage zur energiepolitischen Ausrichtung der größten österreichischen Unternehmen ergibt, dass mehr als die Häfte der heimischen Großunternehmen für die Festsetzung von verbindlichen Klima- und Energiezielen eintritt.

Das Österreichische Umweltzeichen für Schuhe – nachhaltige Schuhe im Trend

49 Millionen Paar Schuhe werden jährlich in Österreich verkauft. Unter welchen Bedingungen die Schuhe produziert wurden und welche gesundheitsschädlichen Chemikalien zum Einsatz gekommen sind, wissen die KonsumentInnen im Normalfall jedoch nicht.

Schlüssel zu Hungerbekämpfung: Kleinbäuerinnen und -bauern stärken

Anlässlich des Welternährungstags (16.10.) kritisieren FIAN Österreich und Brot für die Welt die wachsende Kontrolle kapitalstarker Agrar- und Lebensmittelkonzerne über das globale Ernährungssystem. Dabei ist politische Partizipation und Stärkung der Investitionsfähigkeit von Kleinbäuerinnen und Kleinbauern der Schlüssel zu nachhaltiger Hungerbekämpfung.

Irak: Regierung billigt Kriegsverbrechen schiitischer Milizen

Schiitische Milizen begehen Kriegsverbrechen, unterstützt und bewaffnet von der Regierung - Sunnitische Zivilisten entführt und ermordet - Neue Regierung muss Verantwortliche zur Recenschaft ziehen.

Österreichische Hilfsorganisationen schlagen Alarm

Die humanitären Krisen explodieren weltweit. Es ist höchste Feuerwehr für die staatliche Auslandskatastrophenhilfe.

Alternative Freiwilligenmesse

Am Sa. den 25. Oktober 2014 findet in Wien parallel zur Freiwilligenmesse im MAK (Museum für angewandte Kunst) auch eine alternative Freiwilligenmesse in Alterlaa statt. Idee dieser Alternative ist es, auch kleinen Vereinen, welche sich die Standgebühr im MAK nicht leisten können, eine Möglichkeit zu geben, sich potentiellen freiwilligen HelferInnen zu präsentieren.

Deutsch lehren leicht-er gemacht!

Interesse an neuen Unterrichtsideen für Ihren DAF/DAZ Unterricht? Baobab, die Bibliothek für Globales Lernen stellt neue Highlights vor:

Überblick im IT-Dschungel

Electronics Watch veröffentlicht einen detaillierten Bericht zur IT-Branche: Wie heißen die führenden IT-Markenunternehmen, wer sind die wichtigsten Kontraktfertiger? In welchen Ländern sind die großen Markenunternehmen und ihre Zulieferer tätig? Welche Arbeitsrechtsverletzungen sind in diesen Ländern besonders gravierend?

WearFair & mehr 2014: Neuer BesucherInnenrekord!

Über 11.000 BesucherInnen, rund 1.000 mehr als im Vorjahr, machten die 7. Auflage Österreichs größter Messe für einen nachhaltigen Lebensstil in Linz zum vollen Erfolg. Fortsetzung folgt...

TTIP-Leak: EU-Kommission erklärt Chemikaliensicherheit zur Verhandlungssache

EU-Vorschläge unterstützen Agenda der chemischen Industrie

Jugend Eine Welt fordert bundesweites Konzept für den schulischen Umgang mit Flüchtlingskindern

„Willkommensklassen“ und Lehrstellen für jugendliche AsylwerberInnen / keine Unterbringung in Massenquartieren!

Repowermap: Die europäische Landkarte zur Energiewende

Mit Unterstützung der Europäischen Union erstellt derzeit ein breites Netzwerk von Organisationen, Regionen, Gemeinden und Unternehmen im Internet eine gemeinsame europäische Landkarte zur Energiewende. Jeder kann mitmachen und sein Beispiel auf der Karte eintragen. Über 40‘000 Praxisbeispiele sind bereits auf der Karte zu sehen. Die lokalen Beispiele sollen insbesonders Menschen in der Nachbarschaft ermuntern, erneuerbare Energien zu nutzen und Energieeffizienz-maßnahmen umzusetzen.

EU-Staaten: Gemeinsam Verantwortung übernehmen und Menschenleben retten

Tausende Flüchtlingen und Migranten sterben bei dem verzweifelten Versuch, Europas Küsten zu erreichen. Ein Jahr nach den gesunkenen Flüchtlingsbooten vor der Küste Lampedusas, die im Oktober 2013 mehr als 500 Menschen das Leben kosteten und nachdem sich die EU-Chefs in tiefer Betroffenheit zeigten, kritisiert Amnesty International die beschämende Untätigkeit der Europäischen Union.

Online-Kampagne zeigt während der Hearings den Hintergrund mehrerer KandidatInnen auf

Begleitend zu den Hearings im EU-Parlament veröffentlichen Attac und Corporate Europe Observatory ab heute Steckbriefe der designierten KommissarInnen. Die Online-Kampagne macht sichtbar, dass etliche KandidatInnen für die neue EU-Kommission ein Naheverhältnis zur Finanzindustrie und Großkonzernen haben.

Herbstzeitlos! - Glatt & Verkehrt, extended version


Erstmals gibt es heuer Ende September ein spätsommerliches Nachspiel zum Festival Glatt&Verkehrt mit Klängen aus aller Welt.

Glatt & Verkehrt 2014 – unsere Review

Musikfeinspitze wissen: das Kremser Glatt & Verkehrt (Welt-)Musikfestival ist Garant für höchste Qualität und musikalische Überraschungen und Verführungen aller Art. Das stellt das Team um Jo Aichinger und Albert Hosp seit vielen Jahren unter Beweis. Doch kann das, was so lange schon beeindruckt, Jahr für Jahr nahtlos an alte Erfolge anknüpfen?
OneWorldMusic war für Sie vor Ort.

Was bedeutet Migration für die Betroffenen selbst?

Um die Sichtbarkeit von MigrantInnen zu fördern, hat die Internationale Organisation für Migration (IOM) unter dem Hashtag – #MigrationMeans – eine Social Media-Kampagne gestartet. Ziel der Kampagne ist es einerseits Aufmerksamkeit auf das Thema Migration in allen Formen zu lenken sowie die positiven Auswirkungen aus Sicht der MigrantInnen zu zeigen.

Glatt und Verkehrt 2014

Lange erwartet und herbeigesehnt: mit dem Juli beginnt für Weltmusik-FreundInnen hierzulande einer der interessantesten Monate des Jahres. Den ganzen Juli lang bietet da nämlich das Glatt und Verkehrt Festival in und um Krems spannende und handwerklich zumeist hervorragende Musik aus aller Welt. Das Festival startet am 4ten und endet am 27sten Juli.

Internationales Olympisches Komitee bekommt gelbe Karte als Warnung für Rio 2016

Petition an IOC: Kein Mensch darf unter den Olympischen Spielen leiden.

VegetarierInnen: Mehr Krankheiten & weniger Lebensqualität als Viel-FleischesserInnen

Eine aktuelle Studie der Medizinischen Universität Graz hat ergeben [1]: Vegetarier haben häufiger Krebs und mehr Herzinfarkte, leiden wesentlich öfter an Allergien und zeigen mehr psychische Störungen als Viel-Fleischesser. Darüber hinaus ist die Lebensqualität der Vegetarier niedriger und sie benötigen mehr Leistungen des Gesundheitssystems.

2014: Entscheidungsjahr für Kolumbien

Heuer wird sich in Kolumbien entscheiden, ob der Friedensprozess zu einem befriedigenden Abschluss kommt oder ob die reaktionären, friedensfeindlichen Kräfte um den Expräsidenten Álvaro Uribe wieder an die Macht kommen.

Gazprom startet Ölbohrung in der Arktis

Der russische Ölriese Gazprom hat Ende Dezember 2013 bekannt gegeben, dass er das erste Öl über die Ölplattform «Prirazlomnaya» in der Petschorasee fördert. Ab jetzt tickt die Uhr für den ersten großen Ölunfall in der Arktis, befürchtet Greenpeace.

Erfolg: Aufhebung der Zulassung für Gentech-Kartoffel

Greenpeace ist erfreut, dass Gentech-Kartoffeln in der EU nicht mehr zugelassen sind. Die EU-Kommission muss jetzt auch die Zulassungsempfehlung für Gentech-Mais 1507 zurückziehen, fordert die Umwelt-Schutzorganisation.