Burkina Faso

Geschichte, Politik und seine 'unsichtbaren' Frauen

Burkina Faso

guernica Verlag

am 11.04.2018
19:00
Ort: Foyer der Südwind Nord-Süd-Bibliothek Leopoldstraße 2, 1. Stock, Innsbruck

Veranstalter: Südwind Tirol, Verein Sahel Tirol, Élèves pour Élèves, guernica-Verlag, Solidarwerkstatt

Gespräch und Themenabend mit dem Autor Günther Lanier über sein Buch: „Land der Integren - Burkina Fasos Geschichte, Politik und seine ewig fremden Frauen“.

Moderation: Eric Bayala (Obmann Verein Sahel Tirol)

Günther Lanier begleitet in seinem Buch Burkina Faso durch seine Geschichte. Von der Zeit `vor der Schrift`, über die Kolonialgeschichte des Landes bis in die neokoloniale/neoliberale Gegenwart – eine Geschichte der Unterdrückung aber immer auch des Aufbegehrens und des Befreiungswillens. Zentral stehen Frauen – besonders im zweiten Teil – im Mittelpunkt. Sie sind in der offiziellen Geschichtsschreibung nur selten sichtbar. Aber: Wenn das Land bis heute überlebt hat, dann dank seiner Frauen, die mehr als 70% zur Volkswirtschaft beitragen. Statt Dank ernten Frauen und Mädchen aber oft Gewalt.

Günther Lanier, 1958 in Wien geboren, 1974-76 Stipendiat am Atlantic College in Süd-Wales. Studium der Ökonomie und Ethnologie in Wien, ersteres bis zum Ende. 1991 Publikation der Abschlussarbeit zur indischen Entwicklungspolitik. Diverse Anstellungen, Publikationen und Unterrichtstätigkeiten (an Unis, dazu an einem United World College) in Österreich, in Indien, in Burkina Faso et al. Seit 2002 Lebensmittelpunkt in Ouagadougou und Engagement in multilateralem (Unicef), bilateralem (deutsche und österreichische Kooperation) und vor allem zivilgesellschaftlichem Kontext gegen Gewalt an Frauen.

Nähere Infos: